+
Das neue Führungsteam (v. l.): stellvertretender Vorsitzender Christian Reichhart, Schriftführerin Katharina Faltermeier, Vorsitzender Otto Schwarzkugler, stellvertretender Vorsitzender Otmar Lerch, Beiratsmitglied Holger Lehmann und Schatzmeister Max Caria. Nicht auf dem Bild ist Beiratsmitglied Elisabeth Bauer. 

Parteiunabhängige Berglerner

Schwarzkugler ist neuer PuB-Chef

Die Parteiunabhängigen Berglerner (PuB) haben in ihrer Jahreshauptversammlung im Sportheim Berglern einen neuen Vorsitzenden gewählt.

Berglern Der bisherige Chef, Heinrich Bauer, hatte sich nach seinem Rechenschaftsbericht nicht mehr zur Wahl gestellt.

Zum neuen Vorsitzenden wählten die anwesenden Mitglieder Otto Schwarzkugler. Er bedankte sich bei seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit und schwor seine Mitstreiter darauf ein, sich hinsichtlich der Wahlen zum Gemeinderat 2020 einzubringen. Schwarzkugler hofft, dass es danach nicht mehr drei Gemeinderäte der PuB geben wird, sondern nach Möglichkeit sogar vier.

Wichtige Arbeit in der Gemeinde leistet zum Beispiel Vize-Bürgermeister Otmar Lerch, der die Flüchtlingsbetreuung organisiert und den Seniorenbeirat leitet. 

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diese Freizeitgruppe ist ein Super-Ding
Eine Gruppe, in der sich Menschen Ü 40 zu gemeinsamen Aktivitäten treffen, hat Maria Pintaric gegründet: SUPerding. Jeden Dienstag trifft man sich zum Stammtisch und …
Diese Freizeitgruppe ist ein Super-Ding
500 brandaktuelle Autos an einem Ort
Am 22. und 23. September wird der Volksfestplatz gefüllt sein mit wendigen Kleinwagen, geräumigen Familienautos, sportlichen Cabriolets, eleganten Luxuslimousinen und …
500 brandaktuelle Autos an einem Ort
Fechten, jodeln, entspannen und vieles mehr
Vom Fechtkurs über Trampolinspringen bis hin zu einem Vortag über Multiple Sklerose, das alles bietet die Volkshochschule (VHS) in ihrem Herbst- und Winterprogramm mit …
Fechten, jodeln, entspannen und vieles mehr
Weil es jeden treffen kann
Bei einem großen Ehrungsabend hat das Rote Kreuz über 400 Menschen geehrt, die regelmäßig Blut spenden, manche von ihnen sogar schon über 100 Mal. Ihr Appell: Jeder kann …
Weil es jeden treffen kann

Kommentare