Seniorenstammtisch Berglern

Rollender Supermarkt und Mitfahrerbank

Beim Seniorenstammtisch wurden interessante Ideen fürs Einkaufen und die Mobilität diskutiert. Ohne Supermarkt im Ort haben ältere Bürger besonderen Bedarf.

Berglern – Ein Supermarkt und bessere Busverbindungen stehen bei den Berglerner Senioren ganz oben auf der Wunschliste. Das wurde bei der Sprechstunde deutlich, die Seniorenreferent Otmar Lerch organisiert hatte. Immerhin 17 Besucher waren zu dem Treffen gekommen. Dabei sei auch der Wunsch aufgekommen, die Gemeinde solle Verhandlungen mit einem jener mobilen Einkaufswagen aufnehmen, die durchs Land touren, berichtete Lerch im Gemeinderat.

Bei dem Seniorenstammtisch wurden dafür Standortvorschläge genannt: die Parkplätze an der Kirche oder vor dem Kratzerwirt. Beide gehören der Gemeinde. Die Fläche müsste dann eben für die Markttage mindestens teilweise gesperrt werden.

Beim Thema Nahverkehr waren sich die Teilnehmer darüber im Klaren, dass weitere Busse schwer zu organisieren sein dürften. Lerch berichtete, dass über Mitfahrdienste geredet werde. Hier gebe es auch schon erste Freiwillige. Zudem wurde eine Idee aus Nordrhein-Westfalen auf den Tisch gebracht: die „Mitfahrerbank“. Dabei handelt es sich um eine simple Sitzbank mit einem Schild daneben. Wer sich dort hinsetzt, signalisiert, dass er mitgenommen werden möchte.

Das zentrale Problem: Die Berglerner Mitfahrer müssten von ihrem Zielort auch wieder nach Hause kommen. Es müssten also auch in der Gegenrichtung Mitfahrerbänke installiert werden. Das setzt interkommunale Zusammenarbeit voraus,. Erste Erfahrungen gibt es in der Gemeinde Alpen in Nordrhein-Westfalen. „Wir haben einfach Tester auf die Reise geschickt, und die berichten von Wartezeiten von zehn Minuten bis zu einer halben Stunde. Es scheint also zu funktionieren“, berichtet Bürgermeister Thomas Ahls auf Nachfrage der Heimatzeitung. Und noch eine ermutigende Nachricht hatte Ahls für die Initiatoren in Berglern: „Das Wichtigste ist vielleicht, dass wir keinerlei Mitteilungen über negative Erlebnisse haben.“

Seniorensprechstunde

ist wieder am heutigen Mittwoch um 15 Uhr im Sportheim. Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Louisa aus St. Wolfgang
Riesengroß ist die Freude bei Katharina und Marcus Schellhase aus St. Wolfgang. Louisa ist da, nach Joel und Leonie ihr drittes Kind. Die niedliche kleine Prinzessin hat …
Louisa aus St. Wolfgang
Rollerfahrer in Schwaig schwer verletzt
Schwer verletzt wurde ein 37-Jähriger Rollerfahrer aus dem Landkreis bei einem Unfall am Samstagnachmittag in Schwaig.
Rollerfahrer in Schwaig schwer verletzt
Gasleitungsbau unter Hochdruck
Fleißig gebuddelt wird im Landkreis: Neben „Monaco“ entsteht derzeit noch eine zweite Gasleitung. Sie ist 74 Kilometer lang. Ein Teil der Rohre ist derzeit im nördlichen …
Gasleitungsbau unter Hochdruck
Immer weniger treulose Herrchen und Frauchen
Hochbetrieb in den Ferien – daran haben sich die Tierheimbetreiber gewöhnt. In Kirchasch ist es heuer jedoch relativ ruhig. Die Vorsitzende des Tierschutzvereins sieht …
Immer weniger treulose Herrchen und Frauchen

Kommentare