+

Veranstaltung des Kult e.v. 

Echte Rocker aus Berglern

„No Destination“ aus Berglern hat es bei der vom Kult e.V. organisierten Rocknacht am Samstag geschafft, der Konkurrenz im Landkreis zu trotzen. Es lockten die Nacht der blauen Wunder in Erding und andere Events. Dennoch kamen über 100 Gäste ins Sportheim und rockten mit der Band aus der Gemeinde.

Berglern – Der kreative Kopf der Rock-Formation kommt aus Mitterlern: Michael Voithenleitner spielt Gitarre, greift sich auch mal den Bass, ist Sänger, Komponist und Texter. Rock und Pop machen die Vier, die alle aus unterschiedlichen Teilen der Gemeinde kommen.

„Heute ist der erste Gig mit unserem neuen Drummer“, berichtete Voithenleitner vor Konzertbeginn. „Der hat ja erst mal alle Stücke lernen müssen.“ Und das ist Chris Denninger gelungen. Stilsicher und gefühlvoll hielt er den Sound zusammen. Sogar seinen eigenen Fanclub hatte der Schlagzeuger offensichtlich. „Chris, du bist ne geile Sau“, stand auf einem Plakat, das schnell hingekritzelt, hoch gehalten wurde.

Mit etwas Verspätung, dafür aber mit viel Abwechslung und durchaus professionell zogen die Vier ihren Auftritt durch, konnten durchaus romantisch werden, wenn Simon März sein Keyboard mehr zur Geltung brachte, aber dann konnte mit harten Riffs von Gitarrist Matthias Hacker im nächsten Moment auch schon wieder so richtig die Post abgehen.

„No Destination“ schreibt alle Stücke selbst, und Voithenleitner ist es, der hier im wahrsten Sinne des Wortes tonangebend ist. „Ich hab’ eine Idee auf der Gitarre, der Text kommt dann ganz schnell“, erzählte er. Orte zum Komponieren gibt es immer. „Im Wartezimmer im Krankenhaus zum Beispiel, da ist einer unserer Songs entstanden.“ Herausgehört hat man die Krankenhaus-Komposition nicht.

Dass in Erding die Nacht der blauen Wunder und in Hofstarring eine „90er Party“ stattfand, das sei, wie beim Veranstalter Kult e.V. zu erfahren war, nicht absehbar gewesen. Der Termin habe schon seit vergangenem November gestanden. Das Aufatmen war hörbar, dass der Saal dennoch so gut voll wurde. Wer „No Destination“ verpasst hat, weil er vielleicht doch nach Erding oder Hofstarring gefahren war , der hat am Freitag, 27. Oktober, bei der Rocknacht in der Turnhalle in Fendsbach noch einmal die Gelegenheit. „Da spielen wir ehrenamtlich“, erzählte Voithenleitner.  klk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
Sebastian Klinger (CSU)  ist Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Forstern und hat Lust auf mehr. Als neuer, hauptamtlicher Rathauschef möchte er nicht nur die Mobilität …
CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
Tüftler erfinden Dinge, die uns das Leben erleichtern. Anstoß sind oft Erlebnisse oder Notsituationen. Manuela und Claus Heller aus St. Wolfgang gehören mit ihrer Idee …
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Unabhängig, frei und offen: So beschreibt sich die Wählergruppe (WG) Buch am Buchrain selbst. Die Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 15. März stellten sich im …
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Warum Ikea Erding scheut: Django Asül testet neues Programm
Django Asül testet sein neues Programm „Offenes Visier“ vorab in der Erdinger Stadthalle. Voll von schwarzem Humor und Lebenshilfe. 
Warum Ikea Erding scheut: Django Asül testet neues Programm

Kommentare