Raubüberfall
+
Kein Zutritt mehr: Nach dem Überfall wurde der Netto-Markt geschlossen. Im Inneren führten Polizeibeamte Befragungen von Mitarbeitern und Zeugen durch.

Bewaffneter Raubüberfall auf Netto-Markt

Dorfen - Ein bewaffneter Täter hat am Abend den Netto-Markt an der Galgenwiese überfallen. Der Räuber musste ohne Beute flüchten. Mitarbeiter und Kunden erlitten einen Schock.

Es war kurz vor 19.30 Uhr, als der Unbekannte den Markt betrat. Der mit einer schwarzen Sturmmütze mit Sehschlitz maskierte Mann ging mit einer gezogenen Pistole auf die Kassiererin zu und forderte Bargeld. Wie die Tochter einer Zeugin der Heimatzeitung berichtete, war die Mitarbeiterin wohl so geschockt, dass sie die Kasse nicht sofort öffnen konnte. Da mehrere Kunden im Markt waren, hat der Täter offenbar Panik bekommen und ist geflüchtet. Dabei blieb er an einer automatischen Schiebetüren hängen und stürzte. Er rappelte sich wieder auf und suchte dann mit einem Fahrrad das Weite.

Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein. Ein Eurocopter der Polizei, der mit einer speziellen Nachtsichtkamera ausgestattet ist, kreiste fast eine Stunde über Dorfen und suchte nach dem Täter - ohne Erfolg. Der Unbekannte ist ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge etwa 20 bis 25 Jahre alt. Er trug beim Überfall eine dunkle Stoffjacke und eine schwarze Jogginghose. Bei dem Fahrrad handelt es sich vermutlich um ein schwarzes, sehr altes Modell.

Nach dem Überfall wurde der Markt sofort geschlossen. Die Mitarbeiter wurden von der Kripo vernommen. (ar)

Auch interessant

Kommentare