Ist es nicht putzig? Mini-Schweinchen Winnie in den Händen einer Pflegerin.
+
Ist es nicht putzig? Mini-Schweinchen Winnie in den Händen einer Pflegerin.

Zuckersüßer Nachwuchs im Gnadenhof in Kirchasch

Alle lieben Winnie

  • Markus Schwarzkugler
    vonMarkus Schwarzkugler
    schließen

Die Geburt von Mini-Schweinchen Winnie sorgt für Freude im Gnadenhof in Kirchasch. Hinter dem ganzen Glück steckt aber auch eine tragische Geschichte.

Kirchasch – „Ein kleines Glücksschweinchen versüßt uns den Jahreswechsel“, schreibt der Tierschutzverein München. In seinem Gnadenhof, der sich in Kirchasch befindet, ist kurz vor Heiligabend Minipig Winnie zur Welt gekommen. Beim Betrachten der Bilder ist schnell klar: Das Viecherl ist in der Tat zuckersüß. Die Stimmung in dem Hof, der sich direkt neben dem Heim des Tierschutzvereins Erding befindet, ist entsprechend gut. Doch hinter dem tierischen Glück steckt auch eine tragische Geschichte.

„Die Mama- und Papaschweine Sonja und Willi kamen bereits Mitte Oktober im Rahmen einer Sicherstellung aus schlechter Haltung in Ismaning zusammen mit zwei Papageien (Gelbbrustaras), sechs Kaninchen, einem Meerschweinchen, 19 Hühnern und zehn Warzenenten zu uns auf den Hof“, berichtet Sprecherin Kristina Berchtold in einer Pressemeldung.

So achtlos, wie die Tiere vor ihrem Umzug nach Kirchasch gehalten worden waren, war eins schnell klar: Die beiden Minipigs waren unkastriert zusammen gehalten worden, Weibchen Sonja wenig überraschend trächtig. So erblickten letztlich am 22. Dezember drei kleine Mini-Schweinchen das Licht der Welt. „Leider waren zwei davon nicht stark genug und verstarben wenige Tage nach der Geburt. Nur Winnie ist übrig geblieben und entwickelt sich bisher gottseidank gut“, so Berchtold. Das kleine Kerlchen liege meist ruhig im Stroh und stehle allen Gnadenhofpflegern das Herz.

„Die Eltern wie auch die anderen aus der Gruppe stammenden Tiere, alle zum Zeitpunkt der Beschlagnahmung in einem sehr schlechten Zustand, haben sich mittlerweile erholt und werden an neue, gewissenhafte Tierhalter vermittelt. Für sie alle bringt das neue Jahr hoffentlich ein neues Zuhause in liebevoller Fürsorge und artgerechter Haltung“, wünscht sich Berchtold.

Den kleinen Sonnenschein Winnie betrachtet der Münchner Tierschutzverein nach einem aufreibenden Jahr als ganz besonderen Glücksbringer für ein besseres 2021. „Unendlich dankbar sind wir für die großartige Hilfe der vielen Herzmenschen, die unsere Schützlinge in dieser Krise mit ihrer Spende unterstütz(t)en! Wir hoffen und freuen uns darauf, im neuen Jahr bald endlich wieder interessierte Besucher auf unserem Tierheim- und Gnadenhofgelände empfangen, ihnen unsere tägliche Arbeit zeigen und mit unseren Freunden wie gewohnt Feste feiern zu können“, schreibt Berchtold. Der Tierschutzverein wünscht abschließend „allen Tierfreunden einen guten, sicheren Rutsch und ein gesundes, frohes 2021. Halten Sie durch und bleiben Sie gesund!“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare