+
Der Stolz der Gemeinde mit Schweinderl und Urkunde (v. l.): Bürgermeister Hans Schreiner, Helen Sudau, Julia König, Katrin Feichtlbauer, Benedikt Sosa, Kathrin Deutinger, Maria Bauer, Lorenz Angermaier und Charlene Hrycak.

Schülererhrung der Gemeinde

Ein Ansporn für die nächste Generation

Bockhorn – Bürgermeister Hans Schreiner ehrte zwölf Absolventen aus seiner Gemeinde für ihre schulischen Leistungen.

Zwölf Belobigungen, wenn auch nicht alle Empfänger anwesend waren, konnte Bürgermeister Hans Schreiner für besondere Leistungen in Ausbildung und Schule aussprechen. „Warum?“, stellte er voran. Und beantwortete sogleich selbst: „Weil wir stolz auf euch sind“. Die Ehrung solle auch ein Ansporn sein, „mit Fleiß und innerer Einstellung in Bildung und Beruf weiter zu machen und damit eine Rolle in der Gesellschaft einzunehmen“. Es könne durchaus sein, dass man auch einmal Pech habe, „aber dann könne man sich selbst am Schopf packen und herausziehen“. Und oft sei es auch so im Leben, „dass Entscheidungen, die man nicht hätte fällen wollen, doch die richtigen waren“.

Schreiner bat darum, besonderes Augenmerk auf Ökologie und Heimat zu legen. „Die Natur kommt mit allem zurecht, nur nicht mit einer Kreatur, und das sind wir.“ Sicher sei jeder nur ein kleines Rädchen, „aber Sie sind die nächste Generation. Bringen Sie Ihre Ideen ein und denken Sie an Ihre Heimat, an Bockhorn und Bayern.“ Für den gelungenen Berufs-, beziehungsweise Schulabschluss gab es für jeden nebst Urkunde ein Sparschwein mit dem Gemeindewappen Bockhorns, in dessen Bauch ein 50-Euro-Schein ruhte.

Die Empfänger waren: Charlene Hrycak aus Grünbach, die den Abschluss an der Berufsschule München als Fachfrau für Systemgastronomie mit der Note 1,1 und Auszeichnung der Stadt München bestanden hatte, Florian Mayer aus Grünbach für den Abschluss als Fertigungstechniker mit 1,63 Julia König aus Hörgersberg mit dem Abschluss als Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung Großhandel, mit der Note 1,57 Christian Pregler aus Papferding für den Abschluss als Kfz-Mechatroniker-NFZ mit der Note 2,0, Maria Bauer aus Mauggen, die als medizinische Fachangestellte mit der Note 1,2 schon den Anerkennungspreis der Regierung Oberbayern und den Ehrenpreis der Franz-Eisenreich-Schulfondstiftung der Stadt Erding erhalten hatte, Sven Kouame aus Mauggen für den Abschluss als Sport- und Fitnesskaufmann mit der Note 2,0, Michael Heynck aus Bockhorn für den Abschluss an der FOS/BOS mit 1,9 in der Ausbildungsrichtung Technik, Benedikt Sosa aus Bockhorn für sein 1,4-Abitur am Anne-Frank-Gymnasium, Helen Sudau aus Bockhorn für ihr 1,6-Abitur am Korbinian-Aigner-Gymnasium, Kathrin Deutinger aus Fertln mit dem Abschluss an der Mädchenrealschule Heilig-Blut mit der Note 2, Anna Dunkel aus Salmannskirchen für ihren Abschluss an der Montessori-Schule und Katrin Feichtlbauer aus Polzing für den Abschluss an der Mittelschule Erding mit der Note 2.

Gert Seidel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie bei Hitchcock: Erding kämpft gegen Krähenplage
Erding unternimmt den nächsten Versuch, die Krähenplage in immer weiteren Teilen der Stadt in den Griff zu kriegen. Schon jetzt steht fest: Sonderlich erfolgreich wird …
Wie bei Hitchcock: Erding kämpft gegen Krähenplage
Zu viel gespart: Klassenzimmer zu heiß
Im Herbst 2005 hat die Dorfener Grundschule Süd den Unterrichtsbetrieb begonnen. Seitdem gibt es Probleme mit Klassenzimmern, die sich bei Sonneneinstrahlung unzumutbar …
Zu viel gespart: Klassenzimmer zu heiß
Kinder singen, Tränen kullern
Einen rührenden Abschied hat die Schulfamilie Moosen ihrer scheidenden Rektorin bereitet: Anneliese Weger geht in Ruhestand.
Kinder singen, Tränen kullern
Knapp 800 Euro fürs DZIF
Im Praxis-Seminar „Schülerunternehmen“ haben die beteiligten 16 Schüler des Gymnasiums Dorfen neben den Grundlagen der Unternehmensgründung und -führung die wichtige …
Knapp 800 Euro fürs DZIF

Kommentare