Unwetterwarnung für München und das Umland 

Unwetterwarnung für München und das Umland 

Gemeinderat Bockhorn

Hundezwinger und „Gassigeh-Weg“

Bockhorn - Ausbau des Tierheims in Kirchasch: Verein legt ungenaue Planunterlagen vor – Kleintiere ziehen in die Hundehütten

Der Tierschutzverein Erding will an sein Tierheim in Kirchasch den schon länger geplanten Hundezwinger anbauen, hat sich die Sache aber wohl etwas zu leicht gemacht. Im Bockhorner Gemeinderat wurde deutlich, dass das so nicht geht: Erstens ist wohl schon etwas für Hunde gebaut worden, was nicht genehmigt war, Zweitens waren die Planunterlagen derart unvollständig, dass der Gemeinderat keine abschließende Stellungnahme abgeben konnte.

Bürgermeister Hans Schreiner machte klar: „Der Gassigeh-Weg. Wir wollen den in den Plänen sehen!“ „Und wir wollen wissen, was das für Kleintiere sind“, sagte Schreiner. Damit sind die Hausaufgaben für den Tierschutzverein klar.

Denn die Hunde sollen aus den bereits errichteten Holzhütten wieder ausziehen und künftig Zwinger bewohnen, die näher am Hauptgebäude stehen. Die vorhandenen Holzhütten sollen Kleintieren als neue Unterkunft dienen, so die weiteren Planunterlagen.

Schreiner berichtete, dass es schon Ärger mit den Nachbarn wegen des Hundegebells gegeben habe. An der neuen Stelle seien diese Zwinger besser abgeschirmt.

Der Bürgermeister wollte das Projekt bei aller Kritik am Vorgehen des Vereins nicht unnötig verzögern und schlug vor, dass die Verwaltung das Thema ohne erneute Ratsberatung weiter bearbeiten könne, wenn die Unterlagen vorliegen. Dafür gab es einen einstimmigen Beschluss.

Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreißsaal muss Betrieb nahezu einstellen
Im Kreißsaal des Klinikums Erding muss der Betrieb nahezu auf Null gefahren werden. Vorerst für drei Monate finden nur geplante Kaiserschnitte statt. Der Grund sind …
Kreißsaal muss Betrieb nahezu einstellen
Konzert der Kettensägen
Die dritte und letzte Auflage des Holzbildhauersymposiums ist am Mittwoch in Oberding gestartet. Bis 30. Juni arbeiten dort zehn Künstler an Skulpturen für zehn …
Konzert der Kettensägen
Ein lauter Knall und eine Stichflamme
Einen so genannten Blackout gab es gestern Vormittag in Teilen von Isen.
Ein lauter Knall und eine Stichflamme
34 kleine Imker im Einsatz
Am Ende floss das süße Gold aus einem Hahn durch ein Sieb in einen Eimer. Die 34 Erstklässler der Grundschule Bockhorn staunten nicht schlecht bei diesem krönenden …
34 kleine Imker im Einsatz

Kommentare