Gemeinderat Bockhorn

Hundezwinger und „Gassigeh-Weg“

Bockhorn - Ausbau des Tierheims in Kirchasch: Verein legt ungenaue Planunterlagen vor – Kleintiere ziehen in die Hundehütten

Der Tierschutzverein Erding will an sein Tierheim in Kirchasch den schon länger geplanten Hundezwinger anbauen, hat sich die Sache aber wohl etwas zu leicht gemacht. Im Bockhorner Gemeinderat wurde deutlich, dass das so nicht geht: Erstens ist wohl schon etwas für Hunde gebaut worden, was nicht genehmigt war, Zweitens waren die Planunterlagen derart unvollständig, dass der Gemeinderat keine abschließende Stellungnahme abgeben konnte.

Bürgermeister Hans Schreiner machte klar: „Der Gassigeh-Weg. Wir wollen den in den Plänen sehen!“ „Und wir wollen wissen, was das für Kleintiere sind“, sagte Schreiner. Damit sind die Hausaufgaben für den Tierschutzverein klar.

Denn die Hunde sollen aus den bereits errichteten Holzhütten wieder ausziehen und künftig Zwinger bewohnen, die näher am Hauptgebäude stehen. Die vorhandenen Holzhütten sollen Kleintieren als neue Unterkunft dienen, so die weiteren Planunterlagen.

Schreiner berichtete, dass es schon Ärger mit den Nachbarn wegen des Hundegebells gegeben habe. An der neuen Stelle seien diese Zwinger besser abgeschirmt.

Der Bürgermeister wollte das Projekt bei aller Kritik am Vorgehen des Vereins nicht unnötig verzögern und schlug vor, dass die Verwaltung das Thema ohne erneute Ratsberatung weiter bearbeiten könne, wenn die Unterlagen vorliegen. Dafür gab es einen einstimmigen Beschluss.

Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Zwei Jubiläen, drei Festtage – die Brauereigenossenschaft Taufkirchen hat den Doppel-Geburtstag groß gefeiert. Auftakt am Freitag war der Ehrenabend mit 700 geladenen …
Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Satirischer Blick ins (un)wirkliche Dorfleben
Das erste Lengdorfer Starkbierfest war ein voller Erfolg. Im restlos ausverkauften Menzinger-Saal kam das Publikum auf seine Kosten. Es gab tolle musikalische und auch …
Satirischer Blick ins (un)wirkliche Dorfleben
 „Fremdschläfer“ ein Serieneinbrecher
Die Polizei fand den Einbrecher betrunken im Bett des Hauses, in das er eingestiegen war. Mittlerweile ist der „Fremdschläfer“ in Haft. Er ist ein Serientäter.
 „Fremdschläfer“ ein Serieneinbrecher
Vermummter attackiert Männer mit Pfefferspray
Unheimlich: Mit hochgezogener Kapuze und einem Tuch vor dem Mund verfolgt ein Unbekannter zwei junge Männer. Dann greift er sie mit Pfefferspray an und radelt davon
Vermummter attackiert Männer mit Pfefferspray

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare