+
Mit den Wunsch-Kranichen vor den Kirschblüten auf Gold: Bürgermeister Hans Schreiner (r.) und Robert Grundler.  

Ausstellung in Bockhorn 

Isener Künstlergruppe bringt Fernost ins Rathaus

Japan und China lassen grüßen: Die Künstlergruppe Farbenspiel präsentiert noch bis zum 22. September ihre Werke im Foyer des Rathauses in Bockhorn.

Bockhorn – Zeit zum Verweilen und Staunen. Manchen mag auffallen, dass es sich um die gleiche Ausstellung handelt, die bereits im Klinikum Erding zu sehen war. Das ist richtig, denn ohne Umwege bewarb sich Bockhorn direkt danach als Ausstellungsort. Mit dem ist Robert Grundler, Leiter der Künstlergruppe, mehr als zufrieden. Gerade der Kontrast der japanischen Kirschblütenmalerei auf Gold hat im Foyer vor der roten Wand des „bunten Rathauses“ seinen besonderen Reiz. Ein Einstieg in die Welt von Farbenspiel, denn schon dabei zeigt sich die detailgetreue Verliebtheit zum Original. Mehr noch im Obergeschoss, mit Portraits von Geishas und fernöstlichen Landschaften.

Es ist „Fototechnik“, bei dem der Betrachter lange sinnieren kann, wie dies mit Pinsel und Farbe zu meistern ist. Ein Blick auf die Realität, die der Kirchenmalermeister beherrscht und in der Künstlergruppe vorantreibt. Wie genau, das zeigt sich bei den Hähnen im Erdgeschoss, einer Reihe bunten Gefieders. Der fernöstliche Zusammenhang lässt sich nur erahnen, wenn man weiß, dass in China gerade das Jahr des Hahns ist. Dass man diesbezüglich rote Unterwäsche tragen sollte, gehört nicht in eine Kunstausstellung, aber der rote Kamm darf einem schon schwellen, vor allem wenn der Gockel Ronaldo heißt und stolz die Brust reckt.

Mitgebracht aus dem Klinikum hat die Künstlergruppe auch die Idee der Origami-Kraniche. Wer 1000 davon faltet, hat einen Wunsch an die Götter frei, heißt es. Die Kraniche nutzten Krankenhaus-Besucher, um Angehörigen ihre Genesungswünsche auszusprechen. Im Rathaus liegen penibel gefaltete Vögel aus, um seine Wünsche vorzutragen. Einige sind schon vergeben, etwa an Bürgermeister Hans Schreiner, der sich eben keine Nordumfahrung wünscht. Andere dürften wohl mit dem Ansinnen auf Tariferhöhung, mehr Urlaub und glückliche Tage in den Büros landen. Damit hat die Künstlergruppe aus Isen ihr Ziel erreicht.

Die Künstlerinnen

von Farbenspiel Isen: Siglinde Scherer, Ruth Brand-Oster, Beata Stano, Rosmarie Weigert, Sibylle Rusteberg, Grace Eder, Theresa Flötzl, Christine Schederecker, Monika Gerbl, Bianca Angermaier, Juliane Fuchs, Renate Schmidmaier, Sylvia Manhart, Hilde Schmidt, Claudia Taub, Gabi Müller und Inga Röhrl unter Leitung von Robert Grundler.

Gert Seidel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Behörde lässt Gemeinde schwitzen
„Landratsamt fordert ohne Ende Nachweise und Begründungen“
Behörde lässt Gemeinde schwitzen
Umgestaltung nimmt Fahrt auf
Aufträge vergeben - Diskussion um Höhe der Landschaftsbau-Kosten
Umgestaltung nimmt Fahrt auf
Der Suppen-Smoothie für zwischendurch
Einen Mix aus frisch gekochter Bouillon, Saft und Gewürzen haben Andreas und Thomas Lobermeier erfunden. Das Besondere: Ihr Brühe-Drink lässt sich kalt wie ein Smoothie …
Der Suppen-Smoothie für zwischendurch
Kolping spendet 53 000 Euro
Großes Lob erhielt der Vorstand der Kolpingsfamilie, welcher für wohltätige Zwecke 53 000 Euro spendete. 
Kolping spendet 53 000 Euro

Kommentare