+
Urkunden für verdiente Feuerwehrleute und Bayerns besten Jungmetzger (v. l.): Bürgermeister Hans Schreiner (r.) sowie Vize-Bürgermeister Lorenz Angermaier und Landrat Martin Bayerstorfer (v. l.) ehrten (ab 3. v. l.) Markus Hintermeier, Andreas Huber, Franz Xaver Prostmeier, Josef Czech und Walter John. 

Hans Schreiners letzte Bürgerversammlung

Riedersheim: „Die Gemeinde steht gut da“

Mit etwas Wehmut begrüßte Bürgermeister Hans Schreiner am Dienstagabend gut 100 Bockhorner zur letzten Bürgerversammlung seiner Amtszeit.

RiedersheimMit etwas Wehmut begrüßte Bürgermeister Hans Schreiner am Dienstagabend gut 100 Bockhorner beim Wirt z’Riedersheim. Denn in seiner jetzigen Funktion war es die letzte Bürgerversammlung, die Schreiner leitete. Bekanntlich tritt er als gemeinsamer Landratskandidat von Freien Wählern, Grünen und SPD an.

In Riedersheim ehrte er verdiente Feuerwehrleute sowie Wirtssohn Franz Xaver Prostmeier und gab einen Rück- und Ausblick. Tatsächlich, so Schreiner, stehe die Gemeinde gut da, „wenngleich wir im Osten des Landkreises gegenüber Gemeinden im Westen deutlich weniger Gewerbebetriebe haben“. Dennoch warteten weitere Großprojekte: ein zweiter Kindergarten in Grünbach (Betriebsbeginn 2021), neue Feuerwehrhäuser in Grünbach und Bockhorn, einige neue Radwege sowie Baugebiete in Kirchasch, Neu-Unterstrogn, Maierklopfen und Grünbach. Dringend zu sanieren ist laut Schreiner die Ortsdurchfahrt Kirchasch. Für die Ertüchtigung der Kläranlage würden rund 700 000 Euro veranschlagt.

Neuer Brunnen Eibach geht 2020 in Betrieb

Auch Georg Mesner, Vorsitzender des Wasserzweckverbandes Erding-Ost in Mauggen, hatte einige interessante Details mitgebracht: Seit mittlerweile 50 Jahren wird hier Wasser gefördert, von 2020 an auch im neuen Brunnen Eibach, dessen Bau rund 1,2 Millionen Euro kostet. Der Bauhof wird demnächst eine neue Maschinenhalle bekommen, das Feuerwehrhaus Bockhorn ausgebaut.

In der Fragestunde regte CSU-Gemeinderat Bernhard Stein aus Maierklopfen an, dass der Landkreis doch einen gemeinsamen Breitband-Anbieter für alle Ortschaften anfragen könne, um die Versorgungsmisere mit schnellem Internet auch in Bockhorn zu entschärfen.

Lebensqualität und Sicherheit oberste Bürgerwünsche

Diesem Wunsch erteilte Landrat Martin Bayerstorfer, der in seinem Grußwort die Bedeutung von Lebensqualität und Sicherheit als oberste Bürgerwünsche hervorgehoben hatte, eine klare Abfuhr: „Wir als Landkreis dürfen bei diesen Ausschreibungen der einzelnen Gemeinden nicht aktiv werden.“

Willi Lämbgen aus Aurlfing wollte wissen, ob es im Rathaus einen Beratungsexperten beim Verkauf eigener Grundstücke an die öffentliche Hand gebe. Das verneinte Schreiner: „Als Gemeinde dürfen wir keine Rechtsberatung geben.“

Ehrungen für langjähriges Engagement

Eine Pro-Kopf-Förderung für Vereine, die sich speziell um Jugendbelange kümmern, wünscht sich Schützen-Chef Gerhard Zollner aus Englpolding. Dies sei in anderen Gemeinden im Kreis längst üblich. Schreiner antwortete: „Wir fördern Vereine bislang projektbezogen, sind aber bereit, dieses Thema im Gemeinderat zu beraten.“ Michael Schuster aus Bockhorn plädierte für ein Geburtshaus im Landkreis. Bayerstorfer informierte ihn, dass nur der stationäre Geburtshilfe-Bereich in der Kreis-Zuständigkeit liege, nicht jedoch ein ambulanter.

Schließlich ehrte Schreiner Josef Czech (Mauggen) für 40 Dienstjahre und Andreas Huber (Emling) für 25 Jahre bei der Feuerwehr Bockhorn. Ebenfalls 25 Jahre sind Markus Hintermeier (Eschlbach) und Walter John aus Grünbach aktiv: Als Kommandant am Ort sowie bei den betrieblichen Einsatzkräften der Stadtwerke München bekam er wie seine Kameraden eine Urkunde.

Besonders viel Beifall erhielt Jungmetzger Prostmeier: Beim Landeswettbewerb der Junghandwerker in Veitshöchheim wurde er Bayerischer Meister. Zudem holte er erste Plätze bei den Kammer-Wettbewerben der Innungen Oberbayern und Erding. Prostmeier arbeitet in der Metzgerei Huber in Walpertskirchen.

Bockhorn in Zahlen

Einwohner: 4260, davon 338 Ausländer aus 42 Nationen (7,9 %), 293 Neubürger.

Finanzen: Verwaltungshaushalt: 6,1 Millionen Euro, Vermögensetat: 3,1 Mio., Rücklagen: ca. 4,4 Mio. Euro, Pro-Kopf-Verschuldung: 45 Euro (Kreis-Durchschnitt: 110 Euro),

Wohnen: Fläche pro Einwohner: 52 Quadratmeter, Belegungsdichte: 2,5 Einwohner pro Wohnung. Bodenrichtwerte: Baugrund 490 Euro, Landwirtschaft ca. 15 Euro pro Quadratmeter.

Friedbert Holz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach schwerem Sturz: Eintracht Berglern richtet Spendenkonto für Mitglied ein
Der SV Eintracht Berglern will seinem Namen Rechnung tragen und der in Not geratenen Familie eines Mitglieds helfen. Jakob Huber ist schwer gestürzt und hat noch einen …
Nach schwerem Sturz: Eintracht Berglern richtet Spendenkonto für Mitglied ein
Neues Raiffeisen-Gebäude in Langenpreising: Alle Register sind gezogen
Fenster, die man nicht öffnen kann: Unter anderem mit dieser Maßnahme kann die Raiffeisenbank nun ihr neues Wohngebäude  nahe des Baischweihers in Langenpreising …
Neues Raiffeisen-Gebäude in Langenpreising: Alle Register sind gezogen
Bewährungsstrafe für Drogendealer nach widersprüchlichen Aussagen
Fünf Jahre Haft drohte einem Asylbewerber aus Taufkirchen, der Minderjährige zum Drogenverkauf angestiftet haben soll. Vor Gericht kann ihm vieles nicht nachgewiesen …
Bewährungsstrafe für Drogendealer nach widersprüchlichen Aussagen
Großer Dank an die Ehrenamtsdamen des Roten Kreuzes
Wie jedes Jahr fand auch heuer eine Weihnachtsfeier für ehrenamtliche Mitglieder und hauptamtliche Mitarbeiter des BRK Kreisverbands Erding statt.
Großer Dank an die Ehrenamtsdamen des Roten Kreuzes

Kommentare