David Dupuy (l.) mit einem Austernfischer in der Heimat.
+
David Dupuy (l.) mit einem Austernfischer in der Heimat.

Neues Motto: „Perle von Bockhorn“ – Bestellung läuft – Keine Silvester-Verkostung vor Ort

Das große Austern-Schlürfen

  • Friedbert Holz
    VonFriedbert Holz
    schließen

Es ist längst zur Tradition geworden: Austern, eine beliebte Delikatesse aus dem Atlantik, werden an Silvester wieder vor dem Rathaus Bockhorn verkauft – mittlerweile schon zum sechsten Mal.

Bockhorn - Allerdings, so Organisator David Dupuy, wird es aus Gründen der Pandemie diesmal keine Verkostung vor Ort geben, sondern nur eine Abholung bestellter Austern. „Damit wir unsere Kunden alle bedienen können, starten wir bereits jetzt mit der Bestellaktion, erstmals unter dem Motto ,Perle von Bockhorn‘“ sagt Dupuy, Dazu entschied sich das Komitee der Partnerschaft mit Magnac-sur Touvre, weil die Perle in einer Auster als Begriff von Schönheit gelte. „Zwar ist die Wahrscheinlichkeit, tatsächlich eine Perle zu finden, sehr gering. Aber Austern zu essen, ist ja auch etwas Besonderes“, so die Deutung Dupuys.

Schon im Vorjahr waren in Bockhorn immerhin rund 2400 Austern bestellt und abgeholt worden, die Meeresspezialität gewinnt – in Frankreich zum Jahreswechsel längst eine Tradition – auch hierzulande immer mehr Freunde. „Es gibt doch kaum etwas Anregenderes, als vor dem Menü zu Silvester ein paar Austern zu schlürfen, zusammen mit einem Schluck Weißwein“, schwärmt Dupuy über den Essgenuss aus seiner Heimat.

Er stammt aus Bockhorns Partnerstadt, unweit von seiner Heimat liegt die Insel Île d’Oléron, ein ausgewiesenes Austerngebiet. Von dort bezieht Dupuy die Köstlichkeit, hat sie im vergangenen Jahr sogar selbst mit dem Auto abgeholt. „Doch diese Tortur von immerhin rund 3000 Kilometern hin und zurück möchte ich mir diesmal nicht zumuten, der Transport wird heuer etwas anders laufen.“

Damit alle Interessenten ihre Austernbestellung an Silvester pünktlich abholen können, ist bereits ein Internet-Link freigeschaltet worden. Nach dem noch vom Vorjahr bewährten Prinzip „Click & Collect“ kann so nicht nur die gewünschte Anzahl Austern geordert werden, sondern auch das Zeitfenster zur Abholung.

Dupuy: „An Silvester bieten wir die Abholung von 9 bis 13 Uhr an, jeweils in Halb-Stunden-Slots.“ Damit soll gewährleistet werden, dass es kein Gedränge vor dem Rathaus gibt.

Einmal mehr werden dort auch wieder französische Weine mit angeboten – allerdings ebenfalls nicht zum Probieren, sondern nur als Flaschen. Es ist also alles angerichtet für das Bockhorner Austern-Schlürfen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare