+
Viel war los am Samstagvormittag beim Bauernmarkt in Bockhorn. Auf dem Foto ist der gut besuchte Gemüsestand der Familie Stemmer aus Niederding zu sehen. 

Starke Bauernmarkt-Premiere in Bockhorn - Kommt jetzt ein eigener Verein?

Mit vollen Einkaufskörben ging es wieder nach Hause: Gut angenommen haben die Bürger am Wochenende den ersten offiziellen Bauernmarkt der Gemeinde Bockhorn auf dem Rathausplatz. 14 regionale Anbieter und heimische Direktvermarkter boten an zwölf Ständen von 8 bis 12 Uhr vor Ort ihre frischen Lebensmittel zum Kauf an. Damit hat die Wahlkampf-Idee der FWG Bockhorn beste Chancen, sich künftig als Dauereinrichtung mit einem Marktsamstag zu etablieren.

Bockhorn – Die Organisatoren Katharina Berger und Tobias Pfanzelt, denen regionale Produkte für die Bürger wichtig sind, hatten den Premierenmarkt Corona-gerecht mit Desinfektionsstation am Zugang und Schildern zur Mund-Nasen-Schutz-Pflicht sowie Abstandsregeln bestens geplant und freuten sich über den Erfolg. „Derzeit haben wir einen Pool von 20 Anbietern“, erzählte Katharina Berger. Das sei nötig, um den Marktbetrieb zu gewährleisten. Denn alle hätten nicht immer Zeit. „Große Vielfalt ist uns wichtig. Wir achten aber darauf, dass wir nichts doppelt anbieten“, sagt Tobias Pfanzelt.

Trotz des Erfolgs wollen die Organisatoren erst noch die Resonanz auf die nächsten zwei Marktsamstage abwarten, um letztlich über eine dauerhafte Etablierung zu entscheiden. „Im Idealfall wollen wir im nächsten Jahr auch Bänke und Stehtische zum Verzehr vor Ort aufstellen, denn der Markt soll nach unseren Vorstellungen ein regelmäßiger beliebter Dorftreff werden. Als Highlight planen wir für 2021 nach Corona sogar, einen Bauernmarkt-Verein zu gründen“, erklären die Organisatoren.

Großes Lob gab es für die beiden von Bürgermeister Lorenz Angermaier, der sich vor Ort selbst ein Bild machte und sich über das ehrenamtliche Engagement freute.

Großzügig zeigten sich auch die Anbieter, die schon mal eine Gratis-Zugabe in den Einkaufskorb der Kunden legten. Viele hatten ihre Kinder mitgebracht. Eine Kundin aus Grünbach konnte sich mit dem vorgeschriebenen Mundschutz nicht anfreunden: „Des vertreibt dir ja de Kauflaune. Da gehört was gmacht, dass des aufghom werd.“

Der nächste Markt findet am Samstag, 1. August, von 8 bis 12 Uhr auf dem Rathausplatz statt. Die Steckerlfische von Josef Gartner müssen unter Tel. (01 71) 7 74 97 00) vorbestellt werden.  

Thomas Obermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Prominente Unterstützung für den Schneider Hof
Der Tierschutz auf dem Schneider Hof in Kirchötting hat prominente Unterstützung bekommen: „Dahoam ist Dahoam“-Schauspieler Horst Kummeth besuchte den Gnadenhof.
Prominente Unterstützung für den Schneider Hof
Neues Großprojekt am Flughafen: Event-Arena für 20.000 Besucher geplant – Kritiker warnen vor Verkehrskollaps
Am Flughafen München ist eine große Event-Arena in Planung, in der Konzerte, Kongresse oder TV-Aufzeichnungen stattfinden sollen.
Neues Großprojekt am Flughafen: Event-Arena für 20.000 Besucher geplant – Kritiker warnen vor Verkehrskollaps
Isenwerk will die Gemeinde aufmöbeln
Beim Isenwerk ist der Name Programm.
Isenwerk will die Gemeinde aufmöbeln
Erdinger Innenstadt: Großbaustelle wird videoüberwacht
Die Großbaustelle in der Erdinger Innenstadt wird jetzt videoüberwacht. Drei Kameras sollen vor weiteren mutwilligen Zerstörungen schützen.
Erdinger Innenstadt: Großbaustelle wird videoüberwacht

Kommentare