+
Eine Urkunde ging an den fleißigen Trainer Gerhard Schuller (M.). Ihm dankten Gauschützenmeister Klaus Waldherr (r.) und Bezirksschützenmeister Alfred Reiner.

Generalversammlung 

Fast 200 Mitglieder mehr  im Schützengau Erding 

Gauschützenmeister Klaus Waldherr blickt auf ein positives Jahr im Schützengau Erding zurück. 

Kirchasch Zahlreiche Fahnenabordnungen fanden sich zum feierlichen Gottesdienst unter der Leitung von Franz Gasteiger, Pfarrer im Ruhestand, in St. Martin in Kirchasch ein. Für die Schützen des Gaus Erding war das der Auftakt zur Generalversammlung im Gasthaus Bauer.

In seinem Rechenschaftsbericht blickte Gauschützenmeister Klaus Waldherr auf ein positives Jahr zurück. Ende 2016 lag die Mitgliederzahl noch bei 8364, ein Jahr später waren es schon 8533 im Gau Erding – also knapp 200 mehr. Gut verlaufen sei das Gaupreisschießen mit 599 Einlagen.

Neu ist der Internetauftritt des Gaus. Unter www.gau-erding.de finden sich Informationen, Ergebnisse, Termine und vieles mehr. In Altenerding hat der Gau jetzt eine Gauschießanlage, die viel genutzt wird. Für die Jugend ist sie nicht zuletzt deswegen von Vorteil, weil sie fast jeden Tag dort trainieren kann.

Gauschatzmeister Albert Sagerer berichtete von einer erfreulichen Entwicklung der Finanzen. Die Kassenprüfer Stefan Hörmann und Fritz Krieg bescheinigten eine sehr gut geführte Kasse.

Gausportleiter Markus Regauer berichtete von zahlreichen Starts bei Meisterschaften. Dort wurden viele Erfolge gefeiert. Regauer hob zum Beispiel den Deutschen Meistertitel von Theresa Detterbeck von Gambrinus Niedergeislbach bei den Junioren im Target Sprint der Sommerbiathleten hervor. Beeindruckt zeigte er sich vor allem vom Ehrgeiz und Trainingsfleiß der Auflage-Schützen.

Regauer wies auf die Bedeutung der Jugendarbeit hin, die vor allem auch außerhalb des Schießstands stattfinden müsse, zum Beispiel mit Ausflügen und anderen Aktivitäten. Es habe zahlreiche Fortbildungsmaßnahmen für Vereinsübungsleiter und Schießstandaufsichten sowie im Sachkundebereich gegeben.

Kritische Worte gab es von Bezirksschützenmeister Alfred Reiner. Er sprach die immer größer werdenden Schwierigkeiten an, Funktionäre in den Vereinen und Gauen zu finden. Positiv sei dagegen nach wie vor die Mitgliederentwicklung, vor allem im Gau Erding. BLSV-Vorsitzender Martin Weber meinte, dass auch andere Vereine und Verbände Probleme hätten, Funktionäre zu finden. Aber letztlich hätten alle das gleiche Ziel: für Jugendliche und Erwachsene guten Sport zu bieten.

Für seine herausragende Arbeit als Trainer in Gau und Verein sowie insbesondere beim Bayerischen Sportschützenbund wurde Gerhard Schuller von Buchenlaub Buch mit der Goldenen Gams ausgezeichnet.

Waldherr wies zudem auf einige Termine hin. Besonders warb er für die Fahrt am 30. September mit Bussen zum Oktoberfest-Landesschießen. Die Anmeldung über die Gau-Homepage sei bereits möglich. gg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“
Die evangelische Landeskirche führt Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare ein. 
„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“
Neues Nein zur Montessori-Schule
Die Regierung von Oberbayern bremst die Montessori-Schule in Taufkirchen erneut aus. Die Behörde kritisiert, dass die neue Schule „hinter den öffentlichen Schulen …
Neues Nein zur Montessori-Schule
AfD-Politiker spricht in Kürze in Dorfen: So organisiert sich ein heftiger Widerstand im Ort
In zwei Wochen wird ein AfD-Politiker in Dorfen sprechen, dagegen gibt es heftigen Widerstand. Die Parteikritiker organisierten eine Gegenveranstaltung – mit vergifteter …
AfD-Politiker spricht in Kürze in Dorfen: So organisiert sich ein heftiger Widerstand im Ort
„Ich lebe meinen Traum!“
Farbe, Licht und nackte Füße – das zeichnet das Bühnenbild der Musikerin Ama Pola bei ihrem CD-Release aus. Vor 200 Leuten stellte die Berglernerin ihre eigene Musik vor.
„Ich lebe meinen Traum!“

Kommentare