+
Der Vorstand (v. l.): Bürgermeister Hans Schreiner und Kreisbrandmeister Franz Ganslmaier mit 2. Kassier Peter Stein, Beisitzer Nicklas Stenglein, Schriftführerin Nina Truaisch, Beisitzer Christopher Hambly, Vorsitzender Dominik Denzinger, Kassier Andreas Kargl, 2. Vorsitzender Robert Schwab, Kommandant Walter John, 2. Kommandant Reiner Stein sowie der ehemalige Vorsitzende und jetzt Beisitzer Georg Mayer. 

Feuerwehr Grünbach

Vor dem Löschfahrzeug braucht es noch ein neues Feuerwehrhaus

  • schließen

Generationswechsel an der Spitze der Grünbacher Feuerwehr: Vorsitzender Georg Mayer hat aus Altersgründen in der Jahreshauptversammlung den Dienst quittiert. Er hatte sich gewünscht, dass ein jüngerer das Amt übernimmt. Und so kam es auch: Dominik Denzinger wurde einstimmig zum neuen Chef gewählt.

Grünbach Generationswechsel an der Spitze der Grünbacher Feuerwehr: Vorsitzender Georg Mayer hat aus Altersgründen in der Jahreshauptversammlung den Dienst quittiert. Er hatte sich gewünscht, dass ein jüngerer das Amt übernimmt. Und so kam es auch: Dominik Denzinger wurde einstimmig zum neuen Chef gewählt.

Ansonsten hat sich im Vorstand wenig geändert. 2. Vorsitzender bleibt Robert Schwab, Kassier ist Andreas Kargl, sein Stellvertreter Peter Stein. Schriftführerin bleibt Nina Truaisch. Beisitzer sind der nun Ex-Vorsitzende Mayer, Nicklas Stenglein, Christopher Hamblyund Oswald Thalmeier. Kommandant ist weiterhin Walter John, sein Vize Reiner Stein.

Wie aktuell bei den beiden Ortswehren Bockhorn und Kirchasch stehe in Grünbach in zwei Jahren dann ein neues Fahrzeug an, sagte Kommandant John. Davor braucht es ihm zufolge jedoch dringend noch was anderes: „Unser LF 8 ist 25 Jahre alt. Das Feuerwehrhaus ist zu klein und platzt aus allen Nähten. Dafür wird, noch vor der Fahrzeugbeschaffung, ein neues Haus gebaut werden müssen. Ein Standort dafür wäre in Grünbach an der B 388, von Erding her auf der rechten Seite ungefähr gegenüber vom Heizungsbauer. Die Gemeinde hat uns dafür den Grund in Aussicht gestellt“, so John.

Er blickte auf diverse Veranstaltungen zurück, unter anderem die Fahrzeugweihe der beiden neuen HLF 20 der Kameraden aus Bockhorn und Kirchasch – laut John der Höhepunkt. „Eigene Veranstaltungen hatten wir auch“, meinte John. Zum Beispiel Sonnwendfeuer, Christbaumversteigerung oder Floriansfest, das es in dieser Form nicht mehr geben werde.

John blickte außerdem auf ein gemeinsames Dorffest der Wehr mit dem FC Grünbach und dem Förder- und Verschönerungsvereins am 22. und 23. Mai voraus. Das Programm werde noch bekanntgegeben.

Die Feuerwehr Grünbach zählt 38 aktive Mitglieder. In der Jugendgruppe sind zusätzlich fünf Jugendfeuerwehler, darunter zwei Mädels. 2019 fanden 30 Übungen statt. Das machte 730 Übungsstunden – Jugendübungen nicht eingerechnet.

Auf 73 Einsätze brachte es die Wehr im vergangenen Jahr, 60 davon First Responder. Das waren Johns detaillierter Rechnung zufolge 16 695 Einsatzminuten oder 278,25 Stunden. „Abgearbeitet von der kleinen Ortsfeuerwehr Grünbach“, betonte er.

John hob noch die Zusammenarbeit mit den anderen drei Ortsfeuerwehren der Gemeinde hervor. „Nicht nur im Einsatz klappt alles hervorragend, auch die gemeinsamen Lehrgänge und Übungen sind perfekt durchorganisiert.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amtsgericht: Machtlos gegen klagefreudige Urlauber
Das Amtsgericht Erding bekommt Jahr für Jahr mehr Fälle auf den Tisch. Die Zahlen explodieren. Das liegt am nahen Münchner Flughafen.
Amtsgericht: Machtlos gegen klagefreudige Urlauber
Lehrer pfeifen Kultusminister aus
Die Gelegenheit war da, und sie wurde genutzt: Zahlreiche Lehrer aus dem Landkreis äußerten in einer Demo vor der Erdinger Volkshochschule (VHS) ihren Unmut über …
Lehrer pfeifen Kultusminister aus
Stadtwerke kündigen Figls letzten Vertrag
Der Streit zwischen dem früheren Stadtwerke-Chef Karl-Heinz Figl  und der Stadt Dorfen geht in die nächste Runde. Bald dürfte es ein Wiedersehen vor Gericht geben. Man …
Stadtwerke kündigen Figls letzten Vertrag
Ex-Stadtwerke-Chef kämpft um seinen Ruf
Der erbitterte Streit zwischen dem früheren Stadtwerke-Chef Karl-Heinz Figl und dem Dorfener Stadtrat beziehungsweise Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) geht in die …
Ex-Stadtwerke-Chef kämpft um seinen Ruf

Kommentare