+
Ortsumfahrung und Nutzung des Adlerhorst-Geländes beschäftigen Andreas Lenz und die Bockhorner CSU. 

Infoabend

Hoffen auf Umfahrung

Bockhorn – Andreas Lenz zu Besuch bei der CSU in Bockhorn

Auf Interesse ist die Informationsveranstaltung der CSU Bockhorn mit MdB Dr. Andreas Lenz zum Thema Bundesverkehrswegeplan mit Ortsumfahrung Grünbach gestoßen. Lenz begründete, warum er und die CSU sich für die Aufnahme der in den vordringlichen Baubedarf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) einsetzten. So sei Grünbach nach den neuesten Zählungen mit mehr als 10 000 Fahrzeugen pro Tag, davon zwölf Prozent Schwerlastverkehr enorm belastet. Hinzu komme eine kontinuierliche Verkehrszunahme.

Der Bund stufte die Ortsumfahrung aufgrund der Umweltbelastung mit „Mittel“ ein. Die Baukosten der 1,9 Kilometer langen Umfahrung seien mit rund 5,6 Millionen Euro angegeben und hätten einen Nutzen-Kosten-Faktor von 7,2, was bedeutet, dass jeder Euro den 7,2 fachen Nutzen hätte.

Nach in Krafttreten des BVWP, der eine Laufzeit bis 2030 hat, kann Bockhorn mit dem Straßenbauamt Freising planen. Die Wahl der Trasse obliegt der Gemeinde. Lenz wies aber daraufhin, dass sich derartige Planungen bis zum Bau viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte hinzögen. Grundsätzlich übernehme aber der Bund die Kosten.

Weitere Themen waren die B 15 neu und die Asylpolitik. Hier forderte er, das Camp Shelterschleife zeitnah der Konversion für Erding und Bockhorn zur Verfügung zu stellen.

Ortsvorsitzender Bernhard Stein berichtete über die CSU-Aktivitäten. So wurde zusammen mit der Grünbacher Liste geprüft, ob das ehemalige Adlerhost-Gelände für ein Seniorenheim verwendet werden könnte. Dies scheitere voraussichtlich am fehlenden Betreiber. Deshalb unterstütze man eine Verwendung als zusätzlichen Kindergarten oder Kindergrippe. Der CSU Bockhorn sei es wichtig, dass auf dem Adlerhorst-Gelände „auch künftig was entsteht, das der Öffentlichkeit dient“.

Beim Fußgängerüberweg in Bockhorn habe die CSU nach Ablehnung einer Bedarfsampel nun einen Antrag auf Blinklicht gestellt. Hier habe es bereits Gespräche mit dem Landratsamt gegeben.  

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eibacher Maibaum ist wieder daheim
„Angriff“ war das vereinbarte Codewort des Burschenvereins Oberes Vilstal, um den Eibacher Maibaum zu klauen.
Eibacher Maibaum ist wieder daheim
Über 22.000 Euro Bier-Erlös für den guten Zweck
Am Sonntag ist Tag des Deutschen Bieres. Das war nicht der einzige Grund, warum die Stiftungsbrauerei auf den Schrannenplatz einlud.
Über 22.000 Euro Bier-Erlös für den guten Zweck
Radweg scheitert am fehlenden Grund
Ein Radweg, eine Geschwindigkeitsbeschränkung und eine verschwundene Ausweichstelle beschäftigten jetzt den Fraunberger Gemeinderat.
Radweg scheitert am fehlenden Grund
Benzin läuft in Sonnendorfer Bach
Zu einer Gewässerverunreinigung ist es am Wochenende in Inning gekommen. Festgestellt wurde die Umweltgefährdung am Samstag gegen 16 Uhr im Bereich Sonnendorf.
Benzin läuft in Sonnendorfer Bach

Kommentare