Jahreshauptversammlung 

Die Fischbörsen sind das Herz von Aquaterra

Eine äußerst erfreuliche Entwicklung in nahezu allen Bereichen hat der Verein Aquaterra in der jüngsten Zeit genommen.

KirchaschEine äußerst erfreuliche Entwicklung in nahezu allen Bereichen hat der Verein Aquaterra in der jüngsten Zeit genommen. Das wurde in der Jahreshauptversammlung deutlich, zu der sich die Erdinger Aquarienfreunde im Vereinslokal, dem Gasthaus Bauer in Kirchasch, trafen. Eine positive Mitgliederentwicklung – sogar ein Meerwasseraquarianer ist neuerdings darunter – sowie eine solide Kassenlage nahmen die anwesenden Mitglieder erfreut zur Kenntnis.

Kräftig investiert haben die Aquarienfreunde in die Ausrüstung der Fischbörse. Sämtliche Aquarien wurden ausgetauscht. Die neuen Becken sind Spezialanfertigungen mit dreiseitig dunkel gefärbtem Glas und entsprechen damit den Anforderungen für eine tierfreundliche Ausstattung. Die monatlich stattfindende Fischbörse in Kirchasch ist der Dreh- und Angelpunkt der Vereinstätigkeit. In den Sommermonaten wird der Aquaristikmarkt noch zusätzlich durch eine Gartenteichbörse bereichert.

Öffentlichkeitsreferent Reinhard Huber berichtete, dass die Zusammenarbeit mit den Medien, was die Veröffentlichung der Veranstaltungshinweise angeht, hervorragend funktioniere und maßgeblich dazu beitrage, dass Interessenten rechtzeitig informiert werden.

Auch die vereinseigene Homepage, von Schriftführer Hermann Ernst betreut, werde gerne besucht. Börsenwart Franz Brandhofer zeigte sich mit den Besucherzahlen durchaus zufrieden. Doch es mangele, wie schon in den Vorjahren, immer mehr an Anbietern. Der Trend beim Vertriebsweg gehe bei den privaten Züchtern vermehrt in Richtung Internet. Das sei bequemer und nicht von Vorschriften überreglementiert.

Viel zu wenig werde auch die Möglichkeit genutzt, überzählige Fische und Pflanzen aus Aquarien- und Teichauflösungen über die Börse anzubieten. Dabei sei dies die ideale Möglichkeit, bei freiem Eintritt und niedrigen Beckengebühren eine neue Heimat für Pflanzen und Tiere zu finden. Das Angebot ergänzt nun auch eine Anbieterin aus dem Terrarienbereich mit selbst gezogenen Stabschrecken. Neu im Aquaterra-Programm ist der gemeinsame Frostfuttereinkauf über einen Großanbieter.

Die turnusgemäßen Neuwahlen waren unproblematisch. Alle Vorstandsmitglieder – darunter Rudolf Müller als Vorsitzender – wurden einstimmig wiedergewählt. Die stetige Aufwärtstendenz bei Aquaterra wird auf Verbandsebene mit Interesse verfolgt. So habe man schon einmal vorsichtig angefragt, ob Erding nicht die Ausrichtung der Bezirksversammlung 2019 übernehmen könnte.  red

Aquaterra im Internet

Alle Infos zum Verein sowie zu den aktuellen Fischbörsenterminen gibt es im Internet auf www.aquaterra-erding.de.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Laster touchiert Tankstellendach 
Erding - Beim Abbiegen zu weit ausgeholt hat ein Lastwagenfahrer (47), als er am Montag gegen 15 Uhr mit seinem Sattelzug vom Rennweg nach links auf die …
Laster touchiert Tankstellendach 
Bagger ausgebrannt
Altenerding – Ein technischer Defekt ist wohl der Grund dafür, dass am frühen Mittwoch morgen ein Bagger an der Otto-Hahn-Straße in Altenerding ausbrannte. Sachschaden: …
Bagger ausgebrannt
Maibaumstüberl auf dem Hockeyfeld
Die Wörther Maibaumfreunde haben vom Gemeinderat grünes Licht dafür bekommen, ihr Prachtstangerl auf dem Standort des Hockeyfelds zu lagern.
Maibaumstüberl auf dem Hockeyfeld
Wachstumsschmerzen im Isental
„Wen Gott hat verworfen, den schickt er nach Dorfen.“ So hieß früher ein beliebter Spruch – inzwischen hat sich alles geändert: Die Stadt im Landkreis Erding …
Wachstumsschmerzen im Isental

Kommentare