+
Glückwünsche überbrachten Kreisbrandmeister Franz Ganslmaier, Kommandant Georg Niedermeier (v. l.) und Vorsitzender Valentin Triller (2. v. r.) den Geehrten Alexander Widl (Neuaufnahme), Andreas Strohmeier (Neuaufnahme), Bartholomäus Strohmeier (30 Jahre aktiver Dienst), Hans Stein (30), Siegfried Hilger (25), Florian Stein (10), Josef Schweiger (30), Johann Pfanzelt (25), Gottfried Widl (30) und Matthias Stürzer (Absolvent Leiter FF/v. l.).

Feuerwehr Eschlbach 

Kommandant: Ausbildung wird immer wichtiger

Hörgersberg – Gut zu tun hatte die Feuerwehr Eschlbach im vergangenen Jahr. Dies wurde in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Obermeier in Hörgersberg deutlich. Kommandant Georg Niedermeier berichtete von 13 Alarmen, darunter fünf Brände. Bei diesen Einsätzen hat die Feuerwehr insgesamt 277 ehrenamtliche Stunden geleistet.

Niedermeier dankte allen 43 Aktiven, darunter drei Frauen, für ihre Einsatzbereitschaft. Angesichts der Bedarfsplanung, die die Gemeinde Bockhorn gerade für die Ausstattung ihrer Feuerwehren durchgeführt, sagte Niedermeier: „Die Boomregion Erding bedeutet auch für die Feuerwehren Veränderungsbereitschaft. Durch mehr Firmen und mehr Verkehr steigen die Anforderungen an die Feuerwehrausbildung und die Unfallgefahr, was eine bessere Ausbildung und eine steigende Zahl von Einsätzen zur Folge hat.“

In Eschlbach legte 2015 eine Gruppe das Leistungsabzeichen ab. Matthias Stürzer und Robert Feichtlbauer belegten Sonderqualifikationen als Leiter einer Freiwilligen Feuerwehr beziehungsweise Maschinist. Auch die Übungen waren gut besucht. Heuer besteht nach der Umstellung auf den Digitalfunk weiterer Schulungsbedarf.

Im Anschluss ehrte Vorsitzender Valentin Triller Florian Stein und Martin Waxenberger für zehn Jahre aktiven Dienst. Seit 25 Jahren sind Siegfried Hilger und Hans Pfanzelt dabei. Für 30 Jahre erhielten Josef Schweiger, Bartholomäus Strohmeier, Johannes Stein und Gottfried Widl Urkunden.

Kreisbrandmeister Franz Ganslmaier erklärte, dass die Gemeinde Bockhorn ein Dekontaminationsfahrzeug erhalten werde. Es werde dem Landkreis vom Bund zugeteilt und in Bockhorn stationiert. Außerdem werde der Landkreis ein historisches Feuerwehrbuch herausbringen. Christian Prang hat für die Eschlbacher Wehr bereits einen mit alten Bildern versehen Bericht vorbereitet.

Auch das Thema Asyl wird laut Ganslmaier an den Feuerwehren nicht spurlos vorbeigehen. Er kündigte Schulungsveranstaltungen an, wie mit neuen Kulturen und den in Einsätzen daraus entstehenden Problemen umzugehen ist.

Chronist Martin Feldhofer blickte auf ein bewegtes Feuerwehrjahr in Eschlbach zurück. Neben drei Todesfällen, zwei runden Geburtstagen und einer Hochzeit erwähnte er auf humorvolle Art den Ausflug zum Gründungsfest der namensgleichen FF Eschlbach in Niederbayern.

Triller bat die Feuerwehrler, sich wieder an der „Aktion saubere Landschaft“ zu beteiligen, die die Wehr jährlich durchführt. Außerdem begrüßte er mit Andreas Strohmeier und Alexander Widl zwei junge Gesichter als Neuaufnahmen in der Wehr. Was sie erwartet, konnten sie in der beeindruckenden Bilderpräsentation von Matthias Stürzer in Ausschnitten betrachten.  gru

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dorfen startet eine Klo-Offensive
Dorfen hat jetzt ein Klo-Konzept: 13 Gaststätten und Geschäfte in der Stadt stellen ab sofort kostenlos ihre „stillen Örtchen“ öffentlich zur Verfügung. „Nette Toilette“ …
Dorfen startet eine Klo-Offensive
AWO-Frauenhaus-Trägerschaft: „Ja, aber“
Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) kann sich vorstellen, die Trägerschaft des Frauenhauses ab 1. März 2018 vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) zu übernehmen.
AWO-Frauenhaus-Trägerschaft: „Ja, aber“
Streit mit Nachbarn: AWO schließt Krippe
Die Arbeiterwohlfahrt schließt in Erding eine Kinderkrippe, weil es mit Nachbarn ständig Ärger gibt, der bis vor Gericht ging. Immerhin: Alle Kinder können in anderen …
Streit mit Nachbarn: AWO schließt Krippe
Wichtig fürs Leben: Kopf, Herz und Hand
Einen festlichen Abschluss bereitete die Mittelschule Dorfen den Abschlussschülern der 9. und 10. Klassen. Die aufwändig geschmückte Aula bildete den adäquaten Rahmen …
Wichtig fürs Leben: Kopf, Herz und Hand

Kommentare