+
Die Grünbacher Kandidaten (vorne, v. l.): Walter John, Peter Feller, Klaus Oehm, Stefan Strasser und Josef Pommer sowie (hinten, v. l.) Rudi Strasser, Odile Binding, Simon Lechner, Maria Villani-Stenglein, Michael Bölsterl, Michaela Zeiser, Christopher Hambly, Armin Blattenberger und Martin Pommer mit d em scheidenden Gemeinderat Anton Lechner.

Kommunalwahl in Bockhorn

Walter John Bürgermeisterkandidat, Sinnflut-Macher Peter Feller  auf der Liste

Die Grünbacher Liste geht mit Walter John als Bürgermeisterkandidat in die Kommunalwahl 2020.

Riedersheim – Auch wenn sich einige junge Damen und Herren aus Grünbach um die 16 Plätze im neuen Gemeinderat bewarben, so sicherten sich bei der Aufstellungsversammlung der Grünbacher Liste beim Wirt in Riedersheim doch wieder zwei Senioren einen Vorsprung: Walter John wurde mehrheitlich als Bürgermeister- und Spitzenkandidat der Liste gewählt. Die eindeutige Nummer zwei ist Peter Feller, der als Sinnflut-Organisator im Landkreis bekannt ist. Zur Wahl waren 41 Stimmberechtigte erschienen.

„Hans Schreiner, unser amtierender Bürgermeister, wird im Frühjahr eine Gemeinde hinterlassen, die gut dasteht. Deshalb möchte und muss ich als möglicher Nachfolger im Amt das Rad nicht mehr neu erfinden – aber drehen muss es sich schon“, erklärte John. So startete der 59-jährige Metallbaumeister, seit 25 Jahren wohnhaft im Ort und derzeit einer von drei Grünbacher Gemeinderäten, seine Bewerbungsrede. Es gebe viele Baustellen in der Gemeinde, angefangen von gefährlichen Kreuzungen über zu wenige Radwege und Störfaktoren einer an sich herrlichen Idylle. „Wir leiden hier nicht nur unter starkem Durchgangsverkehr, wir wurden auch nicht gefragt wegen der kommenden Nordumfahrung. Bald schon sollen Züge mit Tempo 200 am Weiler Schwarzhölzl vorbei rasen, und eine dritte Startbahn am Flughafen würde auch keine Entlastung unserer Straßen bringen“. Er spreche sich für „ein Wachstum in verträglichem Maß“ aus, Bockhorn dürfe nicht zur Schlafgemeinde verkommen. Und er plane im Frühjahr eine Podiumsdiskussion mit seinen Mitbewerbern Lorenz Angermaier (Bürgerliste Kirchasch mit Umgebung) und Sabine Huber (CSU).

Auch Feller, der als Sozialpädagoge bei der Brücke Erding arbeitet und mit Frau und Kind in Grünbach wohnt, macht sich Sorgen um die zunehmende Zerstörung einer noch gesunden Ökologie. „Ich will mich für eine lebenswerte Gemeinde einsetzen“, sagte der 64-Jährige, der einer der Mitbegründer der Grünbacher Liste ist.

Schließlich gab Anton Lechner, der ebenso wie Claus Lechner nicht mehr als Gemeinderat zur Verfügung steht, noch einen Rückblick auf die Leistungen seiner Gruppierung. „Wir haben erreicht, dass es in Grünbach an der B 388 eine Ampel gibt, bekommen jetzt einen Kindergarten auf dem ehemaligen Adlerhorst-Gelände, und wir hatten eine herausragende 1200-Jahr-Feier, die den ganzen Ort zusammengeschweißt hat“. Einen ähnlichen Effekt soll im kommenden Jahr ein Dorffest haben, das dann von Feuerwehr, Verschönerungs- und Sportverein veranstaltet wird.

Friedbert Holz

Die Liste:

1. Walter John, 2. Peter Feller, 3. Klaus Oehm, 4. Stefan Strasser, 5. Josef Pommer, 6. Maria Villani-Stenglein, 7. Michaela Zeiser, 8. Armin Blattenberger, 9. Simon Lechner, 10. Odile Binding, 11. Dominik Denzinger, 12. Michael Bölsterl, 13. Stefanie Gaigl, 14. Reiner Stein, 15. Thomas Greinke, 16. Florian Reiter; Ersatz: Christopher Hambly und Martin Pommer. FRIEDBERT HOLZ

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdings erster Unverpacktladen: Lela Lose eröffnet
Erding hat seinen ersten Unverpacktladen. Am Donnerstag hat „Lela Lose“ an der Freisinger Straße eröffnet. Und die Auswahl ist groß.
Erdings erster Unverpacktladen: Lela Lose eröffnet
Fraunberger Haushalt: Das Kinderhaus ist der dickste Brocken
Fast 15 Millionen Euro umfasst der Haushaltsplan der Gemeinde Fraunberg fürs kommende Jahr, den der Gemeinderat in seiner Sitzung einstimmig verabschiedet hat. Dabei …
Fraunberger Haushalt: Das Kinderhaus ist der dickste Brocken
Geistiger Brechdurchfall im Netz - ein Kommentar
Soziale Netzwerke - wirklich? Der Ton auf Facebook & Co ist teils entsetzlich und entwürdigend. Das zeigt unter anderem die Dabatte um Christkindlmarkt und …
Geistiger Brechdurchfall im Netz - ein Kommentar
Hilfe fürs Wunschmobil
4000 Euro fürs Herzenswunschmobil: Das Team des Kinderwarenbasars Walpertskirchen hat diese beachtliche Summe ans BRK Erding übergeben.
Hilfe fürs Wunschmobil

Kommentare