+
Glimpflich endete diese Schleuderpartie am Freitag auf der Zeilhofener Straße bei Oberdorfen. Der Volvo landete im Graben, die Fahrerin blieb unverletzt.

Winterliche Straßenverhältnisse

Zahlreiche Unfälle: Schnee hat den Verkehr weiter fest im Griff

  • schließen

Schnee und Eis haben übers Wochenende für zahlreiche Unfälle im gesamten Landkreis Erding gesorgt. Die meisten Kollisionen endeten aber glimpflich.

Landkreis - Drei Leichtverletzte und rund 25 000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls am Samstag kurz nach 12 Uhr auf der Kreisstraße ED 20 bei Indorf. Ein Russe hatte laut Polizei das Stoppschild missachtet. Ein Ford Transit aus Österreich prallte in die Flanke des Opel. Drei der vier Insassen erlitten leichte Blessuren. Die Gattin des Verursachers kam ins Erdinger Klinikum. Im Einsatz war neben dem Rettungsdienst die Feuerwehr Altenerding.

Nach einer Schleuderpartie Unfallflucht begangen hat Sonntagnacht gegen 1.20 Uhr ein unbekannter Autofahrer. Er war auf der Flughafentangente in Richtung Erding unterwegs, als er etwa drei Kilometer vor der Anschlussstelle Ottenhofen ins Rutschen geriet. Ein entgegenkommender Taufkirchener musste seinen BMW an den Straßenrand lenken, wo er im Schnee stecken blieb. Kurz zuvor war ebenfalls auf der FTO ein Münchner mit seinem Peugeot 208 in den Citroen einer Bekannten des Taufkircheners gerutscht.

Am Samstagmorgen schätzte ein polnischer Transporter-Fahrer die glatte Staatsstraße Erding–Dorfen falsch ein und prallte bei Flanning (Bockhorn) gegen einen Baum. Das Fahrzeug wurde im Frontbereich erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Ebenfalls an einem Baum endete die Fahrt eines Finsingers, dessen Toyota Aygo am Samstag gegen 7 Uhr zwischen Eicherloh und Niederneuching vom der Straße abgekommen war. Zum Glück wurde niemand verletzt, auch der Blechschaden ist gering.

Nicht ganz so glimpflich lief eine Schleuderpartie am späten Freitagnachmittag ab. Ein Münchner war auf der ED 13 von Eschlbach (Bockhorn) in nördliche Richtung unterwegs. Nahe Ferteln verlor er auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Opel Movano. Dieser prallte seitlich gegen einen Baum und kippte auf die Seite. Der Schaden beträgt 10 000 Euro. Der Fahrer kam leicht verletzt ins Erdinger Klinikum.

Aus dem östlichen Landkreis meldet die Dorfener Polizei zwei Glätteunfälle. In Dorfen kollidierte eine Mühldorferin (23) am Freitagmittag auf der Staatsstraße 2086 bei Holzmann frontal mit dem Auto einer Dorfenerin (52) und danach mit einem Baum, nachdem sie auf die Gegenfahrbahn geschlittert war. Der Schaden beträgt 22 000 Euro.

Vor der roten Ampel am Taufkirchener Marktplatz konnte am Samstagmorgen eine Münchnerin (42) nicht mehr rechtzeitig bremsen. Ihr Wagen rutschte gegen die Ampel. Die wurde beim Aufprall so stark beschädigt, dass sie demontiert und ausgetauscht werden musste, berichtet Robert Mader von der Dorfener Polizei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anwohner aus Loiperding: A 94-Lärm „eine Katastrophe“
Die Beschwerden von betroffenen Bürgern aus verschiedenen Gemeinden, die am neuen Autobahnabschnitt der A 94 liegen, häufen sich. Nur eine Woche nach der Eröffnung klagt …
Anwohner aus Loiperding: A 94-Lärm „eine Katastrophe“
Am Flughafen München machte ein Mann Ärger: Nun erschoss er zwei Polizisten
Alejandro M. hat in Triest zwei Polizisten erschossen. Der 29-Jährige war 2018 am Flughafen München auffällig geworden, als er in den Sicherheitsbereich eindrang.
Am Flughafen München machte ein Mann Ärger: Nun erschoss er zwei Polizisten
Ein buntes Picknick für mehr Toleranz
Ein buntes Bürgerpicknick unter dem Motto „Finsing isst bunt“ hat rund 90 Besucher angezogen.
Ein buntes Picknick für mehr Toleranz
Kriegergedenktag in Fraunberg erstmal am neuen Denkmal
Der Kriegerverein gedachte 29 gefallenen und neun vermissten Soldaten der beiden Weltkriege. Der Gedenktag fand erstmals am neuen Kriegerdenkmal statt.
Kriegergedenktag in Fraunberg erstmal am neuen Denkmal

Kommentare