Verdiente Schützen (v. l.): Harald Kaltenbach, 4. Gauschützenmeister Erich Bottesch, Adolf Geier, Franz Burgholzer, Johann Attenberger, Alfred Reiner, Jakob Prenner, Stefan Hörmann und Silvia Zollner mit Jakob Schwimmer und Lorenz Angermaier. foto: gams

Gauversammlung im Gasthof Bauer in Kirchasch

Schützengau Erding weiter auf Wachstumskurs

Kirchasch – Mitgliederschwund ist im Schützengau Erding kein Thema. Der Trend zeigt weiter leicht nach oben. In der Gauversammlung im Gasthaus Bauer in Kirchasch berichtete Gauschützenmeister Franz Burgholzer von gut 7700 Erstmitgliedern, also die Zahl ohne die Mitgliedeschaft in mehreren Vereinen. Das seien einige mehr als im Jahr zuvor. In direkter Nachbarschaft sieht das schlechter aus. Der Schützengau Dorfen ist um 49 auf 4106 Mitglieder geschrumpft (wir berichteten).

Die Mitgliederentwicklung sei weiter sehr zufriedenstellend, sagte Burgholzer. Allerdings hätten sich drei Vereine aufgelöst. Besonders erfreulich ist laut Burgholzer die wachsende Zahl der Schüler. Diese Eintritte gleichen die Abgänge unter anderem durch Todesfälle aus.

Bezirksschützenmeister Alfred Reiner lobte die Erdinger, da der Trend in Bayern anders ist. „Im Bezirk gibt es auch 16 Vereine weniger, und erstmals sind es weniger Mitglieder“, erklärte er.

Vize-Landrat Jakob Schwimmer zollte den Schützenvereinen hohes Lob für ihre Leistungen in den Gemeinden. Sie brächten die Symbiose Tradition und Sport perfekt unter einen Hut. „Vor allem die gute Jugendarbeit ist ein unbezahlbarer Beitrag für die Gesellschaft“, sagte er. 2. Bürgermeister Lorenz Angermaier lobte die Wertevermittlung in den Vereinen an die Jugend.

Burgholzer stellte die geplante Beitragserhöhung des deutschen und bayerischen Dachverbands vor, die sich insgesamt auf 1,70 Euro belaufe. Außerdem legte er den Schützenmeistern nahe, das Auflageschießen in den Vereinen verstärkt zu betreiben. Auch Gauschriftführerin Kathi Neuhäuser warb für die Veranstaltungen der Auflage-Schützen und bat die Schützenmeister, ihre Senioren in den Vereinen zur Teilnahme zu motivieren. Gausportleiter Harald Kaltenbach berichtete, dass Lea Kleesattel bei den Europameisterschaften in Ungarn startet.

3. Gaujugendleiter Willi von Ehr erzählte in einer bewegenden Rede er von seiner schweren Krankheit und bedankte sich mit Blumen bei der 2. Gaujugendleiterin Claudia Obermaier und Trainerin Silvia Zollner, die in dieser Zeit seine Aufgaben in der Gaujugendleitung und beim Kadertraining übernommen hatten.

Mit der Goldenen Ehrennadel des DSB wurde der Schützenmeister von Falke Aufkirchen, Johann Attenberger, ausgezeichnet. Die Verdienstnadel des BSSB in Gold erhielten Kassenprüfer Adolf Geier von Neu-Edelweiß Berglern und der Schützenmeister von Gambrinus Niedergeislbach, Jakob Prenner. Mit der Goldenen Gams wurde der Sektionsschützenmeister der Sektion Obergeislbach und Schützenmeister von Treu Bayern Kirchasch, Stefan Hörmann, geehrt. Mit dem Böllerehrenzeichen in Silber wurde Silvia Zollner von Treu Bayern Kirchasch ausgezeichnet.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die ganze Wahrheit über kriminelle Ausländer
Weniger Straftaten, mehr Zuwanderer - die Kriminalstatistik ist kein Argument für eine angebliche Überfremdung unserer Gesellschaft. Dennoch ist es richtig, den …
Die ganze Wahrheit über kriminelle Ausländer
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
München - Schreckminuten für die Passagiere an Bord von Flug SK4760. Die Boeing 737-76N der norwegischen Fluglinie Scandinavian Airlines (SAS) musste am Freitag nach dem …
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
1,9 Millionen Euro für Taufkirchen
Geldsegen für Taufkirchen: Der Breitbandausbau in der Vilsgemeinde wird vom Bund mit einer ordentlichen Finanzspritze gefördert.
1,9 Millionen Euro für Taufkirchen
Ruhigeres Fahrwasser nach Kommandanten-Wechsel
Bei der Feuerwehr Taufkirchen ist wieder Ruhe eingekehrt. Hinter den Kulissen hatte es vergangenes Jahr offenbar Unstimmigkeiten gegeben, die in den Rücktritten der …
Ruhigeres Fahrwasser nach Kommandanten-Wechsel

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare