+
Bei dem Frontalzusammenstoß kam der Fahrer dieses Skoda ums Leben.

Tödlicher Unfall

Frontalcrash: Franzose stirbt an seinem Geburtstag

  • schließen

Neukirchen - Der Skodafahrer, der am Mittwochnachmittag beim Frontalzusammenstoß mit einem Sattelzug bei Erding ums Leben kam, ist identifiziert.

Er war mit seinem Mietwagen auf dem Weg zum Flughafen im Erdinger Moos: Dort sollte der 56-jährige Franzose am Mittwoch aber nicht ankommen. Der Flieger nach Paris hob ohne ihn ab. Wie berichtet, war der Skoda Rapid des Mannes nach übereinstimmenden Zeugenaussagen kurz vor 16 Uhr auf der Staatsstraße 2084 bei Neukirchen auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug aus dem Kreis Altötting zusammengestoßen. Das Auto wurde durch den Aufprall stark deformiert, der Fahrer eingeklemmt.

Trotz des schnellen Einsatzes von Feuerwehren und Rettungsdiensten erlag der Skoda-Fahrer noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Besonders tragisch: Der Franzose hatte am Mittwoch Geburtstag. Er ist 56 Jahre alt geworden.

Der Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Staatsstraße war mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt. Feuerwehren aus Bockhorn, Erding, Altenerding, Kirchasch und Walpertskirchen waren im Einsatz. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 50000 Euro. 

Tödlicher Lkw-Unfall bei Bockhorn: Bilder

zie

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Laut, leidenschaftlich, aber nicht hässlich“
Was eine schwarz-grüne Koalition im Landtag betrifft, sind sich die Erdinger Grünen uneins. Das wurde bei einer Wahlkampfveranstaltung mit Katrin Göring-Eckardt in …
„Laut, leidenschaftlich, aber nicht hässlich“
Zwei Radl Presssack und eine Flasche Rum
Zehn Burschen, zwei gemeinsame Leidenschaften – so entstand vor fünf Jahren der RW Bresssog n. e. V. Mittlerweile sind es 13 Mitglieder – dabei ist die Aufnahmeprüfung …
Zwei Radl Presssack und eine Flasche Rum
Buslinie 501: Wartenberg ist mit an Bord
Der Streit um die Fahrplanerweiterung der Buslinie 501 scheint kein Ende zu nehmen. Nun geht es um eine Probezeit.
Buslinie 501: Wartenberg ist mit an Bord
Kletterseile und genug Platz zum Toben
Noch im Herbst starten die Arbeiten am neuen Waldspielplatz bei Fraunberg. Die Projektgruppe hat bei einem Planungstreffen Gestaltung und Arbeitsschritte besprochen.
Kletterseile und genug Platz zum Toben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion