+
Komplett blockiert wurde die Kreuzung bei Neumauggen durch den Unfall am Mittwochabend.

Staatsstrasse Erding-Dorfen

Unfall mit zwölf Insassen

  • schließen

Warum es an dieser Kreuzung immer wieder kracht, ist den Experten ein Rätsel. Mittlerweile gibt es Pläne, den Knoten Staatsstraße 2084/Kreisstraße ED 20 durch einen Kreisverkehr ersetzen. Die jüngste Kollision an diesem Brennpunkt bei Neumauggen ereignete sich am Mittwochabend. Zwölf Personen waren involviert.

Nach Angaben der Erdinger Polizei wollte der Fahrer eines Ford Transit aus Tschechien gegen 18 Uhr die Staatsstraße in nördlicher Richtung überqueren. Zeugen sagten aus, der Transporter sei sogar stehen geblieben, dann trotz Querverkehrs in Richtung Erding aber doch plötzlich losgefahren.

Ein junge Frau aus Bockhorn konnte mit einem Mercedes GLC nicht mehr rechtzeitig stoppen. Ihr Wagen war mit fünf Personen besetzt, darunter ein ein Jahre alter Bub. Mercedes und Ford prallten frontal seitwärts zusammen. Dabei wurden drei Insassen im Mercedes leicht bis mittelschwer verletzt. Das Kind, das äußerlich unverletzt geblieben war, kam zur Abklärung in die Kinderklinik nach Landshut.

Die Insassen des Kleinbusses kamen mit dem Schrecken davon. Unverletzt blieb auch der Fahrer eines VW Golf Kombi, der an der Kreuzung gewartet hatte. Der Mercedes wurde gegen die Front des Golfs gedrückt.

Wegen der hohen Zahl an Beteiligten alarmierte die Integrierte Leitstelle Erding die Feuerwehren Kirchasch, Bockhorn und Erding, die First Responder der Feuerwehr Grünbach, einen Notarzt sowie drei Rettungswagen. Den Schaden beziffert die Polizei mit mindestens 10 000 Euro. Die Kreuzung war rund eine Stunde komplett gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vierjähriges Mädchen erleidet Gehirnerschütterung
Eine Gehirnerschütterung hat ein vierjähriges Mädchen heute gegen 7 Uhr bei einem Unfall bei Tittenkofen erlitten.
Vierjähriges Mädchen erleidet Gehirnerschütterung
Offen auf einem Kanaldeckel: Arbeiter finden scharfe Handgranate
Offen auf einem Kanaldeckel ist bei Eitting eine scharfe Handgranate herumgelegen. Ein Sprengkommando musste eingreifen.
Offen auf einem Kanaldeckel: Arbeiter finden scharfe Handgranate
Wasserrutsche nicht benutzbar
Neue Panne im städtischen Freibad: Die große Wasserrutsche ist wegen eines Schadens derzeit nicht zu benutzen. 
Wasserrutsche nicht benutzbar
Neu-Mitglied holt sich den Titel
Die neuen elektronischen Schießstände machten das Schießen besonders spannend.
Neu-Mitglied holt sich den Titel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.