Verkehrsunfälle im nördlichen Landkreis

ED20: Eine Straße, zwei Unfälle

  • schließen

Zwei Unfälle haben sich am Montag- beziehungsweise Dienstagmorgen auf der Kreisstraße ED 20 im nördlichen Landkreis ereignet. Dabei wurden zwei Beteiligte verletzt. Den Gesamtschaden beziffert die Erdinger Polizei mit rund 16 000 Euro.

Am Montag war gegen 7.20 Uhr eine Frau mit ihren VW Touran von Breitasch in Richtung Papferding (Gemeinde Bockhorn) unterwegs. Auf der Kreuzung mit der ED 20 übersah sie einen VW Polo. Dessen Fahrerin war in Richtung Walpertskirchen unterwegs. Beim Zusammenstoß erlitt die VW-Fahrerin Prellungen zu. Der Rettungsdienst fuhr sie ins Klinikum.

Am Dienstag um die gleiche Zeit krachte es dann am Ortseingang von Grucking (Gemeinde Fraunberg). Der Fahrer eines Leichtkraftrads bremste laut Polizei zu abrupt ab und stürzte auf nasser Fahrbahn. Mit Abschürfungen an beiden Knien und einer Sprunggelenksverletzung kam er ebenfalls ins Erdinger Krankenhaus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

 Datenschutz „auf den letzten Drücker“
20 Gemeinden im Landkreis warten auf den neuen Datenschutzbeauftragten des Landratsamts. Bis zu seinem Dienstantritt haben die Verwaltungen zusätzliche Arbeit mit der …
 Datenschutz „auf den letzten Drücker“
Betonmischer überschlägt sich in Kurve: Fahrerkabine wird platt gedrückt
Voll beladen ist bei Kirchberg ein Betonmischer außer Kontrolle geraten. Der Fahrer kletterte leicht verletzt aus dem Schrotthaufen. Die Bergung des Lasters dauerte  bis …
Betonmischer überschlägt sich in Kurve: Fahrerkabine wird platt gedrückt
Waffen im Koffer und unter dem Bett
Mehrere Waffen und Munition hatte ein 61-Jähriger auf seinem Anwesen gebunkert – darunter eine Patrone, die unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fällt.
Waffen im Koffer und unter dem Bett
19-Jähriger Biker schwer verletzt
Ein 19-Jähriger stürzte schwer mit seinem Bike und musste stationär behandelt werden.
19-Jähriger Biker schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.