+
Schweres Gerät im Einsatz: Ein Harvester schnitt gestern entlang der Staatsstraße 2084 Erding–Dorfen im Bereich Neumauggen Bäume um, die auf die Fahrbahn zu fallen drohten. Am Dienstagabend hätte ein Stamm um ein Haar ein Auto getroffen.

Fällaktion bei Neumauggen - Vollsperre

Bäume drohen auf Staatsstraße zu fallen  Unfall endet glimpflich

  • schließen

Während der Alpenraum unter der Schneelast ächzt, birgt der Winter im Erdinger Land eine andere Gefahr: Die Böden sind durch Schnee und Regen aufgeweicht. Das bedeutet:

Bockhorn - Zahlreiche Bäume verlieren den sicheren Stand. Auf der Staatsstraße 20184 Erding–Dorfen hat das am Dienstagabend zu einem Unfall geführt, der wie durch ein Wunder glimpflich ausging. Die Strecke wurde daraufhin komplett gesperrt.

Erdings Polizeichef Anton Altmann berichtet, dass am Dienstag gegen 21.20 Uhr eine Frau mit ihrem Honda Jazz auf der St. 2084 von Kirchasch in Richtung Erding unterwegs war. Auf Höhe der Kreuzung mit der Kreisstraße ED 20 bei Neumauggen (Gemeinde Bockhorn) stürzte unmittelbar vor ihr ein Baum auf die Straße. Der Wind hatte dem Stamm auf weichem Untergrund zugesetzt. Die Frau trat noch auf die Bremse, konnte aber nicht verhindern, dass ihr Kleinwagen mit dem Hindernis kollidierte. Einen Sekundenbruchteil später, und der Stamm hätte den Wagen getroffen. So kam die Fahrerin mit dem Schrecken davon, den Sachschaden beziffert die Polizei mit mindestens 2000 Euro.

Lesen Sie auch: Lkw erfasst Fußgänger, dann überrollt ihn ein Auto - Mann hat keine Chance

Wegen anderer teils bereits schräg stehender Bäume am Straßenrand ließen Polizei und Straßenmeister die Staatsstraße zwischen Erding und Dorfen sperren. In der Früh rückte bei Neumauggen ein Harvester an, der im Sekundentakt Bäume umschnitt.

Diese Aktion war nach Auskunft der Polizei bereits länger geplant. In dem Privatwald eines Bockhorner Landwirts hat zudem der Borkenkäfer Vorschäden angerichtet. Da nun Gefahr im Verzug war, wurde die Aktion vorgezogen. Die Sperre dauerte den ganzen Tag. Das Holz muss jetzt rasch aufgearbeitet werden.

Vor dem Hintergrund angekündigter neuer, starker Schneefälle ruft die Regierung von Oberbayern alle Hauseigentümer auf, ihre Dächer rechtzeitig von Schneelast zu befreien. „Im Extremfall kann es sonst zu Einstürzen kommen“, warnt ein Regierungssprecher. „Diese Gefahr besteht dann, wenn bei steigenden Temperaturen Tauwetter mit Regen einsetzt.“ Wer sein Dach räumt, muss immer auf eine korrekte Absturzsicherung achten. Besser sei es, Fachfirmen damit zu beauftragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener kracht mit Pkw gegen Baum - dann schläft er einfach ein
Da kommt einiges zusammen: Die Dorfener Polizei hat am Sonntagvormittag einen völlig betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Dieser Einsatz hielt für die Beamten …
Betrunkener kracht mit Pkw gegen Baum - dann schläft er einfach ein
Auffahrunfall bei Langenpreising provoziert langen Stau im Berufsverkehr
Zwei Verletzte und rund 40 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Montagmorgen auf der A 92 Deggendorf – München.
Auffahrunfall bei Langenpreising provoziert langen Stau im Berufsverkehr
Hochwasserschutz kommt weiter zähflüssig voran
Das verheerende Hochwasser brauchte im Juni 2013 nur ein paar Stunden, um für Erding den Katastrophenalarm auslösen zu lassen. Sehr viel langsamer kommt der Schutz vor …
Hochwasserschutz kommt weiter zähflüssig voran
Frischzellenkur für die Schwillach
Um sich über den Zustand der Schwillach und die Möglichkeiten, ihren Zustand zu verbessern, auszutauschen, haben Wasserwirtschaftsamt München (WWA) und Amt für …
Frischzellenkur für die Schwillach

Kommentare