Am Haidfeld 

Buch am Buchrain: Staatsstraße wird verbreitert

Ende Juni oder Anfang Juli soll die Verbreiterung der Staatsstraße beginnen. Dies wird zu Verkehrsbeeinträchtigungen führen. 

Buch am Buchrain – Gut voran gehen die Erschließungsarbeiten am Haidfeld in Buch am Buchrain. Kürzlich erfolgte der Kieseintrag auf der Baufläche sowie auf der gegenüberliegenden Fläche für den Geh- und Radweg nach Haidberg, informierte Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) im Gemeinderat. Aktuell finden Kanalverlegungsarbeiten statt.

Ein weiterer großer Schritt erfolgt zum Monatswechsel. Laut Geisberger soll Ende Juni oder Anfang Juli die Verbreiterung der Staatsstraße beginnen, was zu Verkehrsbeeinträchtigungen führen wird.

Matthias Steutzger (parteifrei) wollte wissen, ob es von den archäologischen Funden bereits Neuigkeiten gebe. Geisberger erläuterte, dass auf dem Gebiet des neuen Geh- und Radwegs ebenfalls historische Gegenstände aufgetaucht seien. Allerdings sollen die Funde keine großen zeitlichen Verzögerungen im Bauverlauf verursacht haben, so der Gemeindechef.

Zu viele Hörlkofener im Schulbus?

Robert Ulzhöfer (SPD) fragte, ob VG-Partner Pastetten in Sachen Geh- und Radweg von Harthofen in Richtung Buch schon etwas plane. Der Bürgermeister wusste nichts dergleichen und scherzte: „Die bauen im Moment eher Feuerwehrhäuser.“

Steutzger sprach die Schulbusverbindung der Firma Larcher von Buch nach Erding an. Ein weiteres Mal monierte er, dass der Bucher Bus bei der Nachmittagsrückfahrt durch zahlreiche Schüler aus Hörlkofen viel zu überfüllt sei, obwohl diese einen eigenen Bus hätten, der nur wenige Minuten später fährt. Steutzger möchte sich die Folgen eines Verkehrsunfalls wegen der vielen stehenden Kinder gar nicht vorstellen.

Der parteifreie Gemeinderat bat die Kommune, das Busunternehmen noch mal auf die unbefriedigende Situation hinzuweisen. Geisberger beteuerte, Larcher darauf angesprochen zu haben. Laut dem Busbetrieb seien die Busse beschildert und die Fahrer auch darauf hingewiesen, dass Schüler aus Hörlkofen ebenso das spätere Gefährt nutzen sollen. 

mot

Rubriklistenbild: © dpa / Florian Gaertner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorfen wird zur Schützenstadt
Mehr als 1200 Teilnehmer haben am Nachmittag beim traditionellen Schützenzug zum Volksfestausklang Tradition und Brauchtum hochleben lassen. Fast alle Vereine des …
Dorfen wird zur Schützenstadt
Auto angefahren und geflüchtet
Als der Mann aus Landshut sein Auto auf dem Parkplatz des Klinikums Wartenberg geparkt hatte, wurde das Fahrzeug angefahren. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Auto angefahren und geflüchtet
Riskantes Überholmanöver: Zwei Autos müssen in Straßengraben ausweichen
Ein riskantes Überholmanöver im Gemeindebereich Wartenberg ist am Freitag nur mit viel Glück recht glimpflich ausgegangen.
Riskantes Überholmanöver: Zwei Autos müssen in Straßengraben ausweichen
Louisa aus St. Wolfgang
Riesengroß ist die Freude bei Katharina und Marcus Schellhase aus St. Wolfgang. Louisa ist da, nach Joel und Leonie ihr drittes Kind. Die niedliche kleine Prinzessin hat …
Louisa aus St. Wolfgang

Kommentare