Glückwünsche erhielt Kirchenchorleiterin Bärbel Mayrhofer (v. r.) von Pfarrer Christoph Stürzer und Kirchenpfleger Wolfgang Hipper während des Gottesdienstes. F.: fkn

25 Jahre Chorleiterin

Bärbel Mayerhofer schwärmt für Barock

Buch am Buchrain – Während eines Gottesdienstes ehrte Pfarrer Christoph Stürzer Kirchenchorleiterin Bärbel Mayrhofer. Sie ist seit 25 Jahren im Dienst.

Seit 25 Jahren leitet Bärbel Mayrhofer den Kirchenchor von Buch am Buchrain. Seit zwei Jahren unterstützt sie zudem als Organistin. Nun wurde die Musiklehrerin aus Lengdorf für ihr silbernes Dienstjubiläum geehrt.

Nach dem Abitur am Anne-Frank-Gymnasium Erding besuchte Mayrhofer von 1985 bis 1989 das Richard-Strauss-Konservatorium in München. Dort belegte sie die Fachrichtung „Alte Musik“ mit dem Hauptfach Blockflöte sowie Nebenfächern wie Klavier und Chorgesang. Ihr Interesse galt aber von Anfang an der Chorleitung.

Mit einem sehr guten Abschluss übernahm die Musiklehrerin 1991 den Kirchenchor von Buch am Buchrain. Als ihr Großvater August Hipper nach 54 Jahren aus gesundheitlichen Gründen den Organisten-Dienst sowie die Chorleitung abgeben musste, fragte der damalige Pfarrer Christoph Schwarz, ob nicht Mayerhofers Vater Karl Haggenmüller die Organisten-Tätigkeit und sie selbst die Chorleitung übernehmen könnten. Beide nahmen an.

Seitdem gestaltet die 51-Jährige Requien bei Beerdigungen sowie Fest- und Solomessen. Mit dem aktuell 18-köpfigen Kirchenchor hat sie schon mehrmals Konzerte in der Pfarrkirche oder unter freiem Himmel im Pfarrgarten veranstaltet. Ein Höhepunkt war für Kirchenpfleger Wolfgang Hipper, als vor zehn Jahren der 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart in Buch gefeiert wurde, da dessen Urgroßmutter aus der südlichen Landkreisgemeinde stammte.

Die Musiklehrerin ist aber auch in anderen Landkreisgemeinden präsent. Sie ist auch in Pastetten Kirchenmusikerin und Chorleiterin. Außerdem unterrichtet sie Schüler, ist in der Walpertskirchener Kita und leitet die Flötengruppe „Flautisti Barbarini“ sowie das Flötenensemble St. Vinzenz in Klettham.

Ihre Altstimme ist bei Chorkonzerten stets gefragt. Mayrhofers 82-jähriger Vater zieht sich inzwischen etwas aus der Kirchengestaltung zurück und nimmt nicht mehr alle Termine wahr. Deswegen begleitet die Lengdorferin ihren Chor nun inzwischen seit zwei Jahren selbst als Organistin oder spielt in den Gottesdiensten.

Musik ist ihre Leidenschaft. Besonders liebt sie die Musik des Barock und das Liedgut der Romantik. Dafür, dass sie seit 25 Jahren in Buch als Musikerin tätig ist, hat Mayrhofer eine Erklärung: „Bei viel Arbeit vergeht die Zeit eben wie im Flug.“ Außerdem verbinde sie mit Buch ein gewisses Treuegefühl. „Erst hatte ich ja die familiäre Bindung durch meine Großeltern. Mit der Zeit lernt man ja so viele Menschen kennen. Irgendwann sind es auch diese Beziehungen, wegen denen man die Tätigkeit gerne erhält“, erzählt Mayrhofer .

Über die Auszeichnung während des Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Martin war Mayrhofer nicht informiert. „Ich wurde vollkommen überrascht“, berichtet sie lachend. Über die Gratulation und den Blumenstrauß von Kirchenpfleger Hipper und Pfarrer Christoph Stürzer habe sie sich sehr gefreut. Hipper, der selbst Mitglied des Kirchenchores ist, hofft, dass „die harmonische und spaßvolle Zusammenarbeit noch lange fortbesteht“.

Markus Ostermaier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn kollidiert mit Baum: 60 Reisende vier Stunden in Zug gefangen
Unendliche vier Stunden lang mussten Freitagnacht 60 Fahrgäste der S2 von München nach Erding im Zug ausharren, nachdem die S-Bahn mit einem vom Sturm gefällten Baum …
S-Bahn kollidiert mit Baum: 60 Reisende vier Stunden in Zug gefangen
Erding, die Nummer drei in Oberbayern
Flughafen hin, Boom-Region her – der Landkreis ist ein landwirtschaftlich geprägter. Mit 1720 Betrieben ist Erding die Nummer drei in Oberbayern. Eine gute Nachricht für …
Erding, die Nummer drei in Oberbayern
Erding steht Kopf
An diesem Bild stimmt doch was nicht. Auf der Fassade des Stiftungszelts hat sich ein Fehler eingeschlichen.
Erding steht Kopf
Gemeinsamer Mittagstisch für Senioren
Mittagessen als Gemeinschaftserlebnis: Für ältere, alleinstehende Menschen ist das oft sehr wichtig. Im Mehrgenerationenhaus (MGH) Taufkirchen wird ein …
Gemeinsamer Mittagstisch für Senioren

Kommentare