+
Der Bucher Maibaum kam erst vor einer Woche im Stüberl an. Am Montag war er schon wieder weg. 

Baum-Auslöse in Buch am Buchrain

150 Liter Bier und Brotzeit für die Diebe

Nach sechs Tagen in fremden Händen kehrt der Bucher Maibaum an diesem Samstag wieder in sein Stüberl zurück.

Buch am Buchrain – Wie berichtet, wurde er in der Nacht auf Montag vom Burschenverein Burgrain (Gemeinde Isen) geklaut.

Schnell konnten sich die Diebe mit dem Bucher Festausschuss – bestehend aus Vereinsvertretern von Burschen, Feuerwehr und Buchner Bixn – auf eine Auslöse einigen. 150 Liter Bier und Brotzeit erhalten die Männer aus Burgrain, erzählt Charlyne Krämer, Zweite Vorsitzende der Bixn. Zudem helfen die Burschen beim Herrichten des Baums und beim Aufstellen am 1. Mai.

Inzwischen ist auch bekannt, wie der Klau am frühen Montag abgelaufen ist. Die Burgrainer gingen dabei raffiniert und schnell vor: Die Buchner Burschen, die an diesem Abend den Baum bewachten, wurden von den 40 unerwarteten Gästen in der Holzhütte im Festzelt eingesperrt. „Gleichzeitig sind Türen und Fenster mit Holzplatten verriegelt worden. Deswegen konnte die Wache nicht eingreifen“, erklärt Krämer. Der Maibaum wurde auf einen Nachläufer verladen und zügig abtransportiert.

Wie Krämer berichtet, war das Stangerl Sonntagnacht besonders begehrt: Zwei weitere Vereine kamen zu spät.

Während des laufenden Stüberlbetriebs wird der Maibaum gegen 18 Uhr zurückgebracht. In den nächsten Nächten liegt es dann an der Feuerwehr, den Baum gut zu bewachen.

Markus Ostermaier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Nach der Kreistagssitzung am Montag sind die Fronten beim Thema Frauenhaus weiter verhärtet. Da hatte der Landrat nach seiner „Bekanntmachung“ dazu keine Diskussion …
Frauenhaus: Kreisräte wollen endlich mitreden
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Das nächste Projekt von Stadtteilkunst wird wieder von Schülern gestaltet. Diesmal werden die weiterführenden Schulen Exponate im öffentlichen Raum schaffen. Harry …
Zu teuer? Streit um Schüler-Kunst
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Der Streit ums Frauenhaus eskaliert: Jetzt wehrt sich sogar die Kirche gegen die harten Vorwürfe des Erdinger Landrats. Der ist übers Ziel hinausgeschossen, meint …
Machtmensch Bayerstorfer hat sich völlig vergaloppiert
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat
Beim Sozialdienst katholischer Frauen und bei der Erzdiözese München-Freising ist man entsetzt über die schweren Vorwürfe, die Landrat Martin Bayerstorfer gegen den …
Kirche auf Konfrontationskurs zum Landrat

Kommentare