+
Im Gemeinderat von Buch am Buchrain regt die Gruppierung SPD/Parteifreie Bürger eine Diskussion über die Gründung eines Seniorenbeirats an. Für nötig halten nicht alle Räte ein solches Gremium (Symbolbild).

Gründung in Buch am Buchrain?

Am Seniorenbeirat scheiden sich die Geister

Im Gemeinderat von Buch am Buchrain regt die Gruppierung SPD/Parteifreie Bürger eine Diskussion über die Gründung eines Seniorenbeirats an. Für nötig halten nicht alle Räte ein solches Gremium.

Buch am Buchrain – Ein Seniorenbeirat für Buch – die Diskussion darüber brachten SPD/Parteifreie Bürger ins Rollen. Noch nicht alle Gemeinderäte können sich unter der Arbeit des Beirats etwas vorstellen. Daher soll ein Vertreter eines bestehenden Gremiums in die Sitzung eingeladen werden.

Vier Jahre ist die interkommunale Studie Älterwerden auf dem Lande her. Ein Ergebnis: In Buch, Forstern, Pastetten und Hohenlinden sollen Seniorenbeiräte entstehen. Mittlerweile ist Buch die einzige der vier Kommunen ohne derartiges Gremium, schreibt die Gruppierung SPD/Parteifreie in ihrem Antrag, mit dem sie einen Anstoß zur Beratung geben wollte.

Wie Martin Kern (SPD) ergänzte, handle es sich beim Seniorenbeirat um Bürger, die als Bindeglied zum Gemeinderat agierten und ihre Anliegen berieten. Der Beirat könnte etwa Veranstaltungen organisieren oder bei wichtigen Projekten wie der Umgestaltung der Ortsmitte unterstützen. Bei der Anzahl der Posten oder der Wahlperiode sei man frei. „Ich denke, es würde nicht schaden, wenn wir ein weiteres Gremium hätten.“

Matthias Steutzger (parteifrei) verglich den Seniorenbeirat mit dem Kitabeirat: „Wieso sollten wir nicht auch den Älteren die Chance geben, dass ihre Interessen noch mehr vertreten werden?“ Nach Meinung von Axel Krämer (CSU) ist dies eigentlich Aufgabe von Seniorenreferent Martin Kunstwadl (WG). Dieser berichtete von regelmäßigen und gut besuchten Stammtischen im Schützenheim oder dem monatlichen Kaffeenachmittag im Pfarrheim.

Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) erläuterte, bereits bei mehreren Gelegenheiten potenzielle Kandidaten angesprochen zu haben. Diese hätten aber wegen anderer Ehrenämter abgewunken. „Viele haben mir gesagt, dass ihnen das jetzige Angebot ausreicht.“ Seiner Meinung nach gibt es Vereine wie Kriegerverein und KFD oder kirchliche Veranstaltungen, bei denen die ältere Generation ihre Anliegen loswerden könne. „Ich möchte die bestehenden Strukturen eigentlich nicht gefährden und andere Ehrenamtliche vor den Kopf stoßen“, sagte Geisberger.

Robert Ulzhöfer (SPD), der stellvertretender Seniorenbeauftragter ist, fände den Beirat vor allem dann nicht schlecht, falls nach der nächsten Wahl „kein Senior mehr im Gremium“ sei.

Martin Dondl (WG) sah für Buch nicht die Notwendigkeit für einen Seniorenbeirat. „Wir sollten den Senioren nicht noch mehr Arbeit auftragen. Es sind sowieso immer dieselben Leute, die sich engagieren.“ Birgit Hipper (CSU) hätte nichts gegen das neue Gremium, wenn sich Freiwillige finden würden.

Auch Kunstwadl lehnte die Gründung nicht kategorisch ab. Er schlug vor, einen Seniorenbeirat in die Bucher Sitzung einzuladen, der über Ziele, Gestaltung und Aufgaben informieren könne. Dieser Vorschlag gefiel Josef Auer (WG): „Dann können wir uns überlegen, ob der Nutzen auf Buch übertragbar ist.“ Auch Margit Kunstwadl (WG) und Bernhard Blasi (CSU) konnten sich mit diesem Gedanken anfreunden: „Andere Gemeinden standen sicher vor denselben Fragen wie wir.“ Geisbergers Idee, die Senioreneinrichtung Hohenlinden zu besuchen und den Seniorenbeirat Forstern einzuladen, unterstützten alle Räte. 

Markus Ostermaier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Erste in Pastetten: Peter Deischl will Bürgermeister werden
Die Gemeinde Pastetten hat ihren ersten Bürgermeister-Kandidaten: Peter Deischl geht für die Freie Wählergemeinschaft Einigkeit (FWE) im März 2020 ins Rennen um die …
Der Erste in Pastetten: Peter Deischl will Bürgermeister werden
Hochwasser-Ticker Kreis Freising: Undichte Stellen am Deich
Braune Fluten wälzten sich am Dienstag durch den Landkreis Freising. Am Abend zwang das Hochwasser die Feuerwehr zum Handeln.
Hochwasser-Ticker Kreis Freising: Undichte Stellen am Deich
Zwei Frauen bei Unfall verletzt
Zwei Verletzte und hoher Schaden sind die Bilanz eines Frontalzusammenstoßes am Mittwoch in Manhartsdorf.
Zwei Frauen bei Unfall verletzt
Erdinger torkelt mit 5 Promille - plötzlich ist er weg
Ein Erdinger ist in Freising mit über fünf Promille Alkohol im Blut an der Straße entlang getorkelt. Plötzlich war er verschwunden, ein Fall für Polizei und …
Erdinger torkelt mit 5 Promille - plötzlich ist er weg

Kommentare