Mobilfunkversorgung

Buch ist am Handynetz

Buch am Buchrain – Nach jahrelangem schlechtem Handyempfang ist Buch am Buchrain nun „on air“. Der Mobilfunkmast ist in Betrieb gegangen.

Eine frohe Botschaft konnte Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) in der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend verkünden: Vorige Woche ist der lang geplante und im Hausmehringer Waldstück errichtete Telekom-Sendemast in Betrieb gegangen.

Schon zu Beginn der Sitzung schnitt der Gemeindechef das Thema kurz an, als das Handy vom parteifreien Ratsmitglied Matthias Steutzger läutete. „Jetzt ist es soweit: Wir müssen die Handys in der Sitzung ausschalten, weil wir endlich Empfang haben“, lautete sein Kommentar. Geisberger hat seinen eigenen Aussagen nach schon überall in Buch den Empfang getestet und ist davon begeistert: „Man merkt die Verbesserung ganz deutlich.“

Sogar während der Sitzung bemerkte der Bürgermeister einen Anruf in Abwesenheit, und er war sich mit Wählergruppe-Rätin Margit Kunstwadl amüsiert einig, dass man sich daran erst gewöhnen müsse. Ähnlich positive Rückmeldungen habe Geisberger in den vergangenen Tagen auch schon von Bürgern erhalten. Manche spürten auf dem Mobiltelefon gar schon eine Verbesserung bei der LTE-Internetverbindung.

Steutzger entgegnete, dass das bessere Netz noch nicht für alle Anbieter gelte. Als Nicht-Telekom-Nutzer habe er keine Veränderung gemerkt. Geisberger sagte, dass Vodafone sicher den neuen Handymast mitnutzen möchte, aber er dafür keinen Zeitraum wisse. Ebenfalls ist dem Bürgermeister nicht bekannt, ob die Telekom beim Sendemast im Moment noch Probephasen durchführt oder ob diese schon abgeschlossen sind. Ein Vertreter des Unternehmens jedenfalls nannte es in einer E-Mail an die Verwaltung „das hoffentlich glückliche Ende einer never ending Story“.

Markus Ostermaier

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maiandacht mit Kardinal Wetter
Große Ehre für die Barmherzigen Brüder in Algasing: Zu der Maiandacht mit Segnung der neu gestalteten Mariensäule im Klostergarten kommt am morgigen Mittwoch der …
Maiandacht mit Kardinal Wetter
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Die Polizei musste am Dienstagnachmittag einen Stier erschießen, der drauf und dran war, auf die A 94 bei Anzing zu laufen. Er war zusammen mit anderen Tieren am …
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Polizeihubschrauber jagt Stierherde
Einem Bauern aus Reithofen ist am Montagabend eine Stierherde abhanden gekommen. 17 Tiere nutzten nach Angaben von Erdings Polizeichef Anton Altmann, ein offenes Tor, um …
Polizeihubschrauber jagt Stierherde
Schelzke vertritt Bayern in Berlin
Diplom-Ingenieur Ralf Schelzke (57) aus Isen vertritt Bayern künftig in Berlin.
Schelzke vertritt Bayern in Berlin

Kommentare