+
Noch sind die Hände sauber. Das wird sich aber ändern, wenn die Matschanlage da ist.

Kita Buch am Buchrain

Mit Crowdfunding zur Matschanlage

Buch am Buchrain – Ganz moderne Wege geht die Kindertagesstätte in Buch am Buchrain. Die nötigen Mittel für eine Matschanlage will man mit Crowdfunding zusammenbringen.

Damit die Kindertagesstätte in Buch am Buchrain eine neue Matschanlage für seine jungen Besucher erhält, ist die Einrichtung auf Spenden aus der Bevölkerung angewiesen. Von den 8000 Euro Beschaffungskosten werden noch 2000 Euro benötigt. Diese Summe soll über Crowdfounding mit Unterstützung der Raiffeisen-Volksbank Isen-Sempt zusammenkommen. Bei dieser Finanzierungsart geht es darum, dass möglichst viele Leute auch kleine Beiträge leisten.

Früher hatte die Kita Rosengarten sogar schon mal eine Matschanlage. Im Frühjahr 2010 wurde sie allerdings wegen eines Defekts und einer Keller-Überschwemmung abgebaut. Da der Bucher Elternbeirat bei seinen beliebten Kinderwarenbasaren immer einen zufriedenstellenden Betrag erzielt, dachten die Angehörigen ohnehin über eine Neuanschaffung nach. Wegen der Beliebtheit brachte das Kindergartenteam den Vorschlag Matschanlage, den auch der Kita-Ausschuss vom Gemeinderat befürwortete.

8000 Euro kostet die Beschaffung und Installation einer Wasserpumpe mit Drehrad, einem Tisch mit Kaskaden und einem Matschtisch. Diese Anlage besteht aus Kunststoff und Holz. Als Finanzierung werden laut der Elternbeiratsvorsitzenden Elke Kast vorrätige Spenden und Erlöse vom Elternbeirat verwendet. Die Kommune Buch plant eine Summe für den Wasseranschluss ein.

Für den Restbetrag von 2000 Euro wurde die Einrichtung auf das Projekt Crowdfunding der Raiffeisen-Volksbank aufmerksam und war sofort begeistert. „Wirklich jeder, der möchte, kann einen kleinen Beitrag dazu steuern. Das Schöne ist, dass die RVB Isen-Sempt dann mit 20 Prozent den jeweiligen Betrag aufstockt“, erläutert Kast. Damit wolle die Bank Projekte unterstützen, die auch von der Masse getragen und mitfinanziert werden. „Wir fanden die Idee super, dass ganz viele kleine Beiträge zum Gelingen beitragen können.“

Seit Anfang Mai läuft die Aktion. Schon jetzt sind um die 600 Euro zusammengekommen. Noch bis zum 31. Juli können Bürger spenden. Wunsch-Zeitraum wäre für den Rosengarten laut Kast aber bereits Mitte Juni, damit die Matschanlage noch im selben Monat aufgebaut werden kann und somit auch die ausscheidenden Kindergartenkinder noch etwas davon hätten.

Die Möglichkeiten, wie Einheimische spenden können, sind vielfältig – Onlineüberweisung, Einwurf-Überweisung in der Bank oder über Kreditkarten. Oder es kann in der Kita ein Umschlag mit Geld abgegeben werden, der dann an die Raiffeisen-Volksbank weitergereicht wird.

Infos im Internet und den aktuellelen Stand des Crowdfunding unter www.rvb-isen-sempt.viele-schaffen-mehr.de/matschanlage-kita-rosengarten.

Markus Ostermaier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) hat den Stadtrat über „erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum (JZ) Dorfen informiert.
„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Drei neue Baugebiete soll es für das Dorf Gebensbach geben. Das ist gewaltig. Doch die Einheimischen beschäftigt ein anderes Problem.
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Pizza und Pasta, aber keine Rohrnudeln: Was fehlt in der Gemeinde, ist vor allem bayerische Gastronomie.
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Freizeitangebote werden gut angenommen
Mit einem Anteil von 20 Prozent Kinder und Jugendlicher ist Dorfen eine junge Stadt – auch durch den Zuzug. Jungen Menschen wird einiges geboten. Erste Einrichtungen …
Freizeitangebote werden gut angenommen

Kommentare