Buchs Ortsbäuerin Anni Stanner steht mit den Drillingskälbchen Hilde, Hanse und Haribo auf einer Wiese
+
Noch etwas schüchtern, aber wohlauf sind die sechs Tage alten Fleckvieh-Drillinge Hilde, Hanse und Haribo von Buchs Ortsbäuerin Anni Stanner.

Seltener Nachwuchs in Sinsöd

Drillinge: Kuh „Herzal“ und das Wunder von Sinsöd

Sensationeller und seltener Nachwuchs in Sinsöd: Völlig überraschend hat Fleckvieh Herzal auf dem Bauernhof der Familie Stanner Drillinge zur Welt gebracht.

Sinsöd – Landwirte als auch Tierarzt hätten damit nicht gerechnet, denn Herzal hatte in der Schwangerschaft gar nicht so sehr zugenommen, berichtet Anni Stanner. „Ich bin eigentlich nicht einmal von Zwillingen ausgegangen.“

Erst bei Eintritt des Gebärprozesses bemerkte die Bucher Ortsbäuerin, dass Herzal wohl mehr Kälber in sich trägt und verständigte zur Unterstützung den Tierarzt. Das dritte Jungtier war laut Stanner sogar das größte.

Drillingsbgeburt kann für das Muttertier gefährlich werden

Die Geburt von Drillingen ist für Kühe durchaus belastend und kann für das Muttertier gefährlich werden, erklärt die 58-Jährige. Auch Herzal hatte sich bereits zwei Tage vor dem Geburtstermin zur Ruhe gelegt und war nicht mehr so fit. Nachdem sie das Kuhkalb sowie die beiden Bullenkälber zur Welt gebracht hatte, war die Mutter „richtig dünn und ausgezehrt“. Aber auch für den Nachwuchs ist die Geburt von Drillingen nicht ungefährlich. Oftmals überleben laut Stanner nicht alle Kälber. Auf ihrem Hof in Sinsöd hatte sie erst ein einziges Mal Drillinge. Damals verstarben allerdings die Mutter als auch zwei Jungtiere in einer der ersten Nächte.

Anni Stanner: „Das ist eine Sensation“

Nach den anfänglichen unsicheren Tagen über den Gesundheitszustand der vier Tiere überwiegt dieses Mal aber die Freude. Herzal ist inzwischen wieder auf dem Weg der Besserung, auch ihren Kindern geht es laut Stanner bestens.

Die Fleckvieh-Drillinge tragen die Namen Hanse, Haribo und Hilde. Bei unserem Fototermin sind sie erst sechs Tage alt, die Schritte dementsprechend noch etwas wackelig. Stanner freut sich sehr über die Drillinge und bezeichnet sie als Sensation. Die Geburt von drei Kälbern sei nämlich sehr selten. Sie kennt in ihrem Umfeld keine anderen Landwirte, die den Fall schon einmal hatten. „Das ist fast schon wie ein Sechser im Lotto.“  

Markus Ostermaier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kroatien-Urlaub zu Corona-Zeiten: Familie aus Bayern erhält Hassbrief - der Inhalt macht betroffen
Kroatien-Urlaub zu Corona-Zeiten: Familie aus Bayern erhält Hassbrief - der Inhalt macht betroffen
Krach um einen Straßenmusiker
Krach um einen Straßenmusiker
Lehrerin an Gymnasium mit Corona infiziert
Lehrerin an Gymnasium mit Corona infiziert
Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert
Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert

Kommentare