Gemeinderat Buch 

Breitbandausbau: Telekom schuld an Gehweg-Wölbung?

An der Erdgasleitung Monaco 1 wird auch in den kommenden Monaten fleißig weitergearbeitet. Darüber informierte Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) in der Bucher Gemeinderatssitzung. Noch bis Weihnachten sollen Rohre in die Erde verlegt werden. Der Rohrlagerplatz in Oberbuch wird allmählich aufgelöst.

Buch am Buchrain –In Sachen Breitbandausbau erläuterte der Bürgermeister, dass sich der Inbetriebnahme-Termin auf Mitte Februar verschoben habe. Der Ausbauvertrag mit der Telekom laufe bis April 2018. Laut Geisberger müssen noch die Anschlüsse ins IT-System integriert werden.

Erdgas und Breitband besorgten die Kommune auch kürzlich, als sich an der Hauptstraße in der Nähe eines Telekom-Technikkastens der Gehweg wölbte. Vizebürgermeister Martin Kunstwadl (WG) war dabei, als die Polizei eintraf und ein Gasexperte beruhigen konnte, dass sich die Asphalthöhe nicht wegen eines Gasüberdrucks verändert habe.

Geisberger vermutet, dass hinter dem unbeabsichtigten Vorfall eher die Deutsche Telekom steckt. Ein Leerrohr in diesem Bereich werde nämlich für den Breitbandausbau verwendet. „Wir haben auch bei der Telekom nachgefragt, aber uns wurde mitgeteilt, dass sie es nicht waren. Ich kann mir aber nicht vorstellen, wieso der Überdruck sonst passiert ist.“ Schmunzelnd erklärte er, dass sich der Netzbetreiber aber zur Instandsetzung des Gehwegs bereit erklärt habe.

Auch die Autobahn war wieder Thema in Geisbergers Bürgermeister-Bericht. Er klagte unter anderem über die extremen Straßenverschmutzungen in den vergangenen feuchten Winterwochen. Der Autobahn-Verkehrskoordinator habe vorübergehend auch mal die Baustraßen gesperrt. Im Hinblick auf alle Baumaßnahmen, die aktuell im Bucher Gemeindegebiet laufen, sagte Geisberger: „Es darf jetzt dann echt wieder etwas ruhiger werden. Die vielen Baustellen beeinträchtigen unser Landschaftsbild, und es sind so viele Baumaschinen unterwegs.“  mot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gehirnerschütterung nach Überschlag
Mit einer Gehirnerschütterung und  Verletzungen an der Halswirbelsäule kam eine Autofahrerin ins Krankenhaus. Sie hatte auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über ihren …
Gehirnerschütterung nach Überschlag
Straßen und Wege werden saniert
50 000 Euro sind im Haushalt 2018 der Gemeinde Hohenpolding für Straßensanierungen pauschal vorgesehen. Der Gemeinderat hat jetzt eine Prioritätenliste erstellt.
Straßen und Wege werden saniert
Stopp-Schild missachtet: Unfall
Prellungen am ganzen Körper erlitten hat die Fahrerin eines  Smart bei einem Unfall am Sonntagmittag bei Kirchasch.
Stopp-Schild missachtet: Unfall
Im Flockenwirbel: Drei Unfälle mit zwei Verletzten
Die Schneefälle, die in der Nacht auf Montag eingesetzt haben, hatten erhebliche Auswirkungen auf den Berufsverkehr. Auf der B 15 und auf der A 92 ereigneten sich drei …
Im Flockenwirbel: Drei Unfälle mit zwei Verletzten

Kommentare