+
Überraschende Standort-Änderung für die Bucher Probeampel: Beim blauen Str ich neben der Pizzeria Gallo Nero befindet sich der Zebrastreifen aktuell. 30 Meter weiter links Richtung Harthofen sollte die Probeampel ursprünglich platziert werden. Nun wird die Signalanlage aber doch in Gemeindehaus-Nähe montiert (rote Stelle).

Gemeindert Buch am Buchrain

Probeampel: Ungeliebter Standort vom Tisch

Buch am Buchrain – Eine überraschende Wende gibt es bei der schon lange geplanten Probeampel in Buch am Buchrain. Diese kommt nun doch nicht an den zuletzt vorgeschlagenen Standort – eine Stelle der Hauptstraße, die eher wenig akzeptiert war. Die Lichtanlage soll stattdessen zentraler neben dem Gemeindehaus platziert werden. Diese unerwarteten Neuigkeiten verkündete Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) in der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend.

Der Gemeinderat hatte im Februar den von den Behörden vorgeschlagenen Standort, etwa 35 Meter vom bestehenden Zebrastreifen in Richtung Harthofen, zwar genehmigt, doch viele waren unzufrieden. Neben Ratsmitgliedern äußerten weitere Einheimische in der Bürgerversammlung im März ihre Skepsis (wir berichteten).

Nach mehreren Anläufen hatte kürzlich der Ortstermin mit dem Staatlichen Bauamt Freising, betroffenen Anliegern und Schulweghelfern stattgefunden. Dort wurde ein weiteres Gegenargument gefunden: „An dieser Stelle haben wir überhaupt keine Gehwegabsenkung“, erläuterte Geisberger. Schließlich stellte die Gesprächsrunde fest, dass dort der Gehweg für die Ampelfundamente nicht groß genug ist. Damit war dieser Standort laut Geisberger vom Tisch.

Die Gruppe machte sich schließlich gleich Gedanken über Alternativen und kam auf einen alten Standortvorschlag, der von den Behörden aber mehrmals abgelehnt worden war. Gemeint ist die Stelle der Hauptstraße etwa auf Höhe der Ärzteparkplätze neben dem Gemeindehaus. „Dieser Platz ist einfach viel besser als der letzte Vorschlag. Hier haben wir auch eine bessere Gehwegabsenkung“, freute sich Geisberger. Auch die Behörden akzeptierten dies nun.

Schon als sich herauskristallisierte, welchen neuen (beziehungsweise alten) Standort der Bürgermeister seinen Gemeinderäten mitteilen wollte, entfuhr Wählergruppe-Gemeinderat Martin Dondl nur laut und ungläubig der Kommentar: „Ach geh!“ Später ergriff er noch einmal das Wort: „Wie kommt es denn dazu, dass diese Stelle nun auf einmal doch geht? Wahrscheinlich war das jetzt ein anderer Gutachter, oder?“, lautete seine verdutzte Vermutung.

Als Geisberger sein Gremium fragte, ob es mit der Probeampel neben dem Gemeindehaus leben könne, antwortete Robert Ulzhöfer (SPD): Der Gemeinderat nehme dies „befürwortend und erfreut“ zur Kenntnis. Die einhellige Meinung des Bucher Gremiums will Geisberger nun dem Staatlichen Bauamt Freising mitteilen. Sein Ziel ist es noch immer, die Probeampel bis zum Ende der Autobahnbauarbeiten zu behalten.

Markus Ostermaier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Dieser Unfall hätte schlimmer ausgehen können. Ein Skoda-Fahrer übersah ein Motorrad. Der Biker wurde allerdings nicht schwer verletzt. 
Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Ausgrabungen abgeschlossen
Wochenlang haben Archäologen in der Stadt Dorfen auf dem Grundstück des abgerissenen Rathauses nach Siedlungsspuren gegraben. Die archäologischen Untersuchungen sind …
Ausgrabungen abgeschlossen
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
Mit zwei voll besetzten Kleinbussen sind die Wanderfreunde Himolla von Taufkirchen aus zum internationalen Wandertag nach Hainsacker gefahren.
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
So kinderleicht macht man Butter selbst
Einen Tag in der Natur erlebten die Kinder beim Forsterner Ferienprogramm. Sie erkundeten die Tier- und Pflanzenwelt und lernten, wie einfach mal Butter selbst machen …
So kinderleicht macht man Butter selbst

Kommentare