+
Abschied von der Kirchenmusik nimmt der langjährige Organist Karl Haggenmüller in der Bucher Pfarrkirche St. Martin. Nachfolgerin in Pastetten und Buch wird seine Tochter, Kirchenchorleiterin Bärbel Mayrhofer.

Kirchenmusiker Karl Haggenmüller 

Abschied nach 27 Jahren

Eine Ära in Buch am Buchrain und Pastetten geht zu Ende. Nach 27 Jahren verabschiedet sich Kirchenmusiker Karl Haggenmüller in den Organisten-Ruhestand. Nachfolgerin ist seine Tochter Bärbel Mayrhofer.

Buch/Pastetten – Die Musik spielte im Leben von Karl Haggenmüller stets eine wichtige Rolle. Er sang in mehreren Chören und spielte Klavier. Der Musik hat es Haggenmüller auch zu verdanken, dass er seine Frau kennenlernte: 1958 wurde der Junglehrer von Oberndorf bei Haag nach Erding versetzt. Hier traf er Isolde Hipper, ebenfalls Lehrerin. Sie fuhr regelmäßig in ihren Heimatort Buch am Buchrain zur Familie – und zu den Proben des Kirchenchors, den 54 Jahre lang ihr Vater August Hipper leitete. Haggenmüller wurde 1958 auf Einladung seiner Kollegin ebenfalls Chormitglied – und kam mit Isolde zusammen.

Nach mehr als 30 Jahren als Sänger übernahm der Musiker 1991 die Organisten-Tätigkeit von seinem Schwiegervater. Aus gesundheitlichen Gründen gab August Hipper im selben Jahr auch die Leitung des Kirchenchors ab. Diese Aufgabe übernahm Haggenmüllers Tochter Bärbel Mayrhofer. Mit derselben Aufgabenteilung sind Vater und Tochter seit 1999 auch für die Kirchenmusik in Pastetten zuständig.

Für den in Klettham lebenden Haggenmüller war die Orgel eine Premiere. „Durch meinen Schwiegervater habe ich anfangs einiges erfahren und gelernt“, blickt der heute 83-Jährige zurück. Es sei von Vorteil gewesen, dass er das Klavier beherrschte. „Aber man muss natürlich trotzdem viel üben. Wenn man sich aber über etwas freut und es gerne macht, dann übt man auch gerne.“ In den vergangenen vier Jahren zog sich der pensionierte Lehrer, der zuletzt Rektor an der Mittelschule Altenerding war, schrittweise zurück.

Beim Sonntagsgottesdienst in der Bucher Pfarrkirche St. Martin wurde der Organist nun offiziell verabschiedet. Pfarrer Christoph Stürzer bedankte sich ausdrücklich für Haggenmüllers jahrzehntelanges Engagement im Kirchenchor und an der Orgel. Dem schloss sich Kirchenpfleger und Chormitglied Wolfgang Hipper, Haggenmüllers Schwager, an. Vom Pfarrverband und Kirchenchor erhielt der 83-Jährige Karten für eine Operngala.

Die Zeit in Buch und Pastetten wird Haggenmüller in bester Erinnerung bleiben. „Hier habe ich meine Frau kennengelernt und wurde in die Familie Hipper aufgenommen. Außerdem hat mir das Musizieren gut gefallen und die vielen netten Leute, die immer mitgemacht haben.“ Freilich falle ihm der Abschied schwer. „Aber ich genieße jetzt die Ruhe und freue mich, nicht mehr auf die Uhr schauen zu müssen.“ Mit Gattin Isolde geht er leidenschaftlich gerne in Konzerte oder ins Theater nach München.

Haggenmüllers Nachfolgerin und Tochter Mayrhofer ist Musiklehrerin, hat am Richard-Strauss-Konservatorium die Fachrichtung Alte Musik mit dem Hauptfach Blockflöte studiert. Sie leitet in Buch und Pastetten die Kirchenchöre und übernimmt in beiden Orten die Aufgabe des Vaters. „Ich kenne die Chorsänger ja schon von klein auf. Aber auch Pastetten muss ich ein Kompliment machen. Alle reagieren super“, freut sich die 52-Jährige.

Haggenmüller ist über die Nachfolge-Lösung glücklich: „Freilich freut man sich, wenn das eigene Kind die Aufgabe weitermacht.“

Markus Ostermaier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Auto steuert in Gegenverkehr – 75-Jährige erliegt ihren Verletzungen
Die entsetzliche Serie tödlicher Unfälle im Landkreis Erding reißt nicht ab. Am Mittwochnachmittag ereignete sich bei Pastetten der dritte binnen einer Woche.
Tödlicher Unfall: Auto steuert in Gegenverkehr – 75-Jährige erliegt ihren Verletzungen
Frühjahrskonzert läutet Festjahr ein
Drei Jahrzehnte Stadtkapelle: Das muss gefeiert werden, finden Vorsitzender Walter Dorn und die 114 Musiker.
Frühjahrskonzert läutet Festjahr ein
Zarte Melodien, stampfende Rhythmen
Klassik trifft Balkanpop: Das Erdinger Jugendkammerorchester Violinissimo und die Band Edel Stoff gaben ein gemeinsames Konzert in der Stadthalle. Das Publikum klatschte …
Zarte Melodien, stampfende Rhythmen
Erfolgreiche Schützen, aber zu wenig Schießbeteiligung
Viel Ehrgeiz und sportlichen Einsatz zeigte die Schützengesellschaft Unterschwillach in der Schießsaison
Erfolgreiche Schützen, aber zu wenig Schießbeteiligung

Kommentare