+
Die Kandidaten der Wählergruppe Buch am Buchrain (v.l.): Friedrich Reiser, Alfred Hobelsberger, Martin Dondl, Günther Herbst, Margit Kunstwadl, Ludwig Obermaier, Albert Rappold, Johann Brunner, Joachim Paul Hornstein und Josef Auer. Nicht im Bild: Carola Bock und Bernhard Stanner.

Gruppierung stellt Liste auf

Wählergruppe Buch am Buchrain: Fünf Sitze als großes Ziel

  • schließen

Die Wählergruppe Buch am Buchrain hat ein klares Ziel für die Kommunalwahl 2020: Mindestens fünf Sitze sollen es sein.

Buch am Buchrain – „Die Wählergruppe Buch will hoch hinaus“, scherzte Martin Dondl am Ende der Aufstellungsversammlung und zeigte auf ein Foto, das der Beamer an die Wand geworfen hatte. „Da waren wir im letzten Sommer auf dem Kirchturm. Vielleicht kommen wir ja bei der Wahl noch höher hinaus.“ Das große Ziel sei es, mindestens fünf Plätze zu belegen.

Derzeit bildet die Wählergruppe mit dem Quartett Dondl, Josef Auer, Margit Kunstwadl und Martin Kunstwadl die zweitstärkste Kraft im Gemeinderat. Letzterer wird nach 36 Jahren im Gemeinderat nicht mehr antretenM, das übrige Trio stellt sich wieder der Wahl und nahm im Bucher Schützenheim die erste Hürde: Von 31 Wahlberechtigten wurde die Spitze per Blockwahl einstimmig gekürt.

Martin Dondl: „Will aktiv mitwirken, damit hier vernünftige Politik gemacht wird“ 

Alle drei sind alte Hasen im Gremium. Dondl, seit 2000 dabei, will „in Buch aktiv mitwirken, damit hier vernünftige Politik gemacht wird“. Bei der unabhängigen Wählergruppe kandidiere er, weil er nichts von Parteipolitik halte. Fraktionskollege Auer ist seit 2008 im Gemeinderat, wirkt im Rechnungsprüfungsausschuss und in der Gemeinschaftsversammlung der VG mit. „Ich habe den Eindruck, dass wir in den vergangenen Jahren ein starkes Team im Gemeinderat waren“, sagte er. Man habe gemeinsam viel im Interesse der Ortschaft erreicht, das sei ihm sehr wichtig. In den kommenden Jahren stehen viele Herausforderungen an, da wolle er mitwirken, sie zu lösen.

Die derzeit dritte im Bunde ist Margit Kunstwadl, die seit 2014 dabei ist. Sie ist eine von momentan zwei Frauen im Rat, und „es wäre schön, wenn wir mehr werden würden“. Ansonsten sei der eingeschlagene Weg gut, sie würde gern so weitermachen wie bisher.

Die meisten Kandidaten sind Neulinge in der Lokalpolitik

Auf der Liste stehen insgesamt zwölf Buchner. Da 24 Plätze möglich sind, wurden alle doppelt vergeben, um bei der Wahl keine Stimmen zu verschenken.

Von den neun Kandidaten neben der Spitze sind die meisten Neulinge in der Lokalpolitik, so wie Friedrich Reiser. Seine Arbeit als Vorstand in einer Bank habe bis jetzt keine politische Tätigkeit zugelassen, „da hätte es Interessenskonflikte gegeben“, so der 63-jährige. Aber nun sei er in Ruhestand, könnte sich gut vorstellen, etwa im Haushaltsausschuss mitzuwirken. „Das ist mein Steckenpferd, und vom Beruf her wäre ich dafür auch prädestiniert.“

Joachim Paul Hornstein begibt sich ebenfalls neu aufs politische Parkett. Seine Kanzlei als Steuerberater übergibt er gerade an seine Kinder. Er sei schon immer politisch interessiert gewesen und wolle nun seine beruflichen Erfahrungen einbringen.

Die neun Kandidaten wurden einstimmig gewählt, allerdings waren von 31 abgegebenen Stimmzetteln drei ungültig. Zwischen Bernhard Stanner und Albert Rappold gab es eine Stichwahl, die Rappold gewann.

Die Kandidaten der Wählergruppe

1. Martin Dondl, 2. Josef Auer, 3. Margit Kunstwadl, 4. Friedrich Reiser, 5. Ludwig Obermaier, 6. Carola Bock, 7. Joachim Paul Hornstein, 8. Günther Herbst, 9. Albert Rappold, 10. Bernhard Stanner, 11. Alfred Hobelsberger, 12. Johann Brunner.

Alles Wichtige zur Kommunalwahl im Landkreis Erding lesen Sie auf unserer Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marktrat Wartenberg arbeitet Bürgeranträge ab – Neuer Flughafenbus?
Diverse Anträge sind in der Wartenberger Bürgerversammlung im November zusammengekommen. Inwieweit diesen nachgekommen werden kann, war nun Thema in der Marktratssitzung.
Marktrat Wartenberg arbeitet Bürgeranträge ab – Neuer Flughafenbus?
Eine Verletzte bei Unfall an der FTO
Schon wieder hat sich auf der Flughafentangente Ost ein Unfall ereignet – dieses Mal auf Neuchinger Flur.
Eine Verletzte bei Unfall an der FTO
Betrunkener steuert 40-Tonner
Die komplette Fahrbahn hat ein Italiener gebraucht, um am Sonntag kurz nach Mitternacht seinen 40-Tonner auf der Kreisstraße ED 19 von Erding nach Eitting zu steuern.
Betrunkener steuert 40-Tonner
Unfall: Fahrer unter Alkohol und Drogen
Er roch nach Alkohol und zeigte drogentypische Auffälligkeiten, jetzt hat ein 21-Jähriger aus St. Wolfgang gewaltig Ärger am Hals.
Unfall: Fahrer unter Alkohol und Drogen

Kommentare