Gemeinderat Buch am Buchrain   

Kommune will Probeampel

Der Gemeinderat von Buch am Buchrain bleibt dabei: Die Sicherheit am Zebrastreifen im Ortskern muss erhöht werden. Dies wurde nun auch offiziell in einem Beschluss festgehalten.

Buch am Buchrain – Bekanntermaßen wünscht sich das Gremium die Errichtung einer Probeampel. Dabei sah es zuletzt für eine Fußgängerampel in Buch gar nicht gut aus. Wie berichtet ergab eine Verkehrszählung, dass im Gegensatz zu den Fahrzeugen die Anzahl der Fußgänger nicht ausreichend ist. Genau sechs Personen zu wenig waren an dem Zählungstag im Ort unterwegs.

In der Dezember-Sitzung berichtete Vize-Bürgermeister Martin Kunstwadl (WG) zudem über eine Verkehrsschau, die auch das alternativ gewünschte Blinklicht ablehnte. In der gleichen Zusammenkunft schlug Axel Krämer (CSU) schließlich vor, die Einrichtung einer Probeampel am Zebrastreifen zu beantragen.

Das wurde nun in der ersten Sitzung im neuen Jahr behandelt, und das Gremium steht noch immer gesammelt hinter diesem Verbesserungswunsch. Die einstimmige Forderung einer Probeampel wird dem Staatlichen Bauamt Freising und dem Landratsamt Erding mitgeteilt.

Kosten unbekannt

Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) nennt die hohen Verkehrszahlen als wesentlichen Grund. „Es ist ein sehr brenzliger Punkt, an dem viele Schulkinder, ältere Leute auf dem Weg zur Kirche oder Kindergartenkinder vorbei müssen.“ Erst neulich habe er eine ältere Frau mit Rollator am Fußgängerüberweg beobachtet, die von zahlreichen Autofahrern einfach ignoriert worden sei. „Die Autos nehmen keine Rücksicht, und das ist gegenüber den schwächeren Verkehrsteilnehmern einfach nur unfair“, findet der Rathauschef.

Auf die Kosten der Probeampel wurde in dem Antrag erst einmal noch nicht eingegangen. Hier merkt Geisberger aber auch an, dass die Kommune eigentlich nicht für den aktuell hohen Durchgangsverkehr verantwortlich sei. Auch ein konkreter Zeitraum wurde noch nicht genannt. Hier stellt sich der Bürgermeister aber schon „eine etwas längere Zeit“ vor. Nicht zur Sprache kam in dieser Sitzung übrigens die Option Blinklicht.  mot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heiße Rennen unter sengender Sonne
Ein erfolgreiches Comeback hat gestern das beliebte Pferdrennen beim Dorfener Volksfest nach vierjähriger Pause gefeiert. Fast 1500 begeisterte Zuschauer verfolgten …
Heiße Rennen unter sengender Sonne
Erst Kiesgrube, dann Deponie
Im Steinkirchener Ortsteil Riemading soll eine große Kiesgrube neu erschlossen werden. Nach erfolgter Ausbeutung soll sie abschnittweise auch als Deponie genutzt werden. …
Erst Kiesgrube, dann Deponie
Gemeinde muss nachbessern
Neben dem Ortsteil Ramperting (wir berichteten) hatte die Gemeinde Hohenpolding in der Gemeinderatssitzung im März auch für den Ortsteil Reinting eine …
Gemeinde muss nachbessern
Gottesdienst am Brunnen
Schöner hätte das Wetter nicht sein können, als die Pfarrgemeinde Isen am Dienstag ihren Festgottesdienst zu Mariä Himmelfahrt feierte.
Gottesdienst am Brunnen

Kommentare