+
Das Bucher Sportgelände aus der Vogelperspektive: Die Veränderungen, vor allem die erweiterten und gepflasterten Parkplätze, sind inzwischen deutlich zu erkennen. Vorne neben den Beachvolleyballplätzen ist das Vereinsheim der Schützen, hinter dem Fußballplatz das Stüberl vom SV zu sehen. 

Letzte Arbeiten nach den Pfingstferien 

Freizeitgelände: Der Ausbau ist fast fertig

„Es läuft ziemlich gut“, lautet das zufriedene Fazit von Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) zum Ausbau des Bucher Sport- und Freizeitgeländes. Mitte Oktober erfolgte der Spatenstich für das lang geplante Projekt. Ende Juni sollen die Bauarbeiten enden.

Buch am BuchrainSeit Oktober wird im Sport- und Freizeitgelände von Buch am Buchrain fleißig gewerkelt. Wie Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) auf Nachfrage erklärt, liegt der Verlauf der Ausbauarbeiten noch im Zeitplan. Mittlerweile sind die Veränderungen am Sport- und Freizeitgelände auch schon deutlich zu erkennen.

Schon bei manchen Veranstaltungen in der jüngsten Zeit haben sich die fest ausgewiesenen Parkplätze, die auch gleichzeitig von 93 auf 138 erhöht wurden, bewährt. Demnächst soll die Pflasterung der Stellplätze abgeschlossen werden. Wie Geisberger in der Gemeinderatssitzung mitteilte, verzögert sich jedoch der Termin für die Asphaltierungsarbeiten etwas. In den Pfingstferien seien die Baufirmen schon bei einigen Schulen im Einsatz. Deswegen werde die Asphaltierung der teilweise ausgebauten Anfahrtswege zu den einzelnen Sportanlagen erst in der Woche nach den Ferien erfolgen. Die Maßnahme selbst wird etwa drei Tage dauern. „Die Straßen sind dann teilweise nicht befahrbar, aber darauf wird vor Ort mit Schildern hingewiesen“, erläuterte der Rathauschef.

Er berichtete zudem, dass im Zuge der Asphaltierung auch noch kleinere Arbeiten in Hausmehring, beim Gewerbegebiet und in Oberndorf erledigt werden.

Auf Nachfrage unserer Zeitung informiert Geisberger, dass die geplante Ausgabesumme von 350 000 Euro auch weitgehend erreicht werde. Es gebe zwar ein paar kleine Ergänzungen wie verlegte Leerrohre, aber „die Kosten werden vermutlich ziemlich im Rahmen bleiben“.

Geklärt ist inzwischen auch, wie sich die Vereine finanziell an dem Projekt beteiligen werden. Die genaue Vereinbarung möchte Geisberger aber nicht verraten. Betroffen von den Ausbau-Kosten sind die Buchenlaub-Schützen sowie der Sportverein, der die Abteilungen Fußball, Beachvolleyball und Stockschützen umfasst.

Nach der Asphaltierung sind dann lediglich noch Bepflanzungsmaßnahmen ausstehend, welche die Kommune aber erst im Herbst erledigen möchte. Nach Pfingsten will Geisberger mit den Vereinen noch einmal über eine mögliche Einweihungsfeier sprechen. „Wenn die Vereine mitmachen, könnte ich mir da gut etwas vorstellen.“ Schon öfter äußerte er die Idee einer Dorfolympiade. Eine kleine offizielle Einweihung des neuen Sport- und Freizeitgeländes soll es in diesem Sommer aber auf jeden Fall geben.

Von Markus Ostermaier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glatt rasiert liegt nicht im Trend
Heute wird weltweit der Ohne-Bart-Tag gefeiert. Ein Grund, sich mit einem Barber in Erding über das haarige Phanömen zu unterhalten.
Glatt rasiert liegt nicht im Trend
Mehr als 90 000 Euro gesammelt
Sie sind die fleißigsten Sammler in ganz Oberbayern: Die Mitglieder der Krieger- und Soldatenvereine im Landkreis sowie die Soldaten des Fliegerhorsts Erding.
Mehr als 90 000 Euro gesammelt
Fruchtbare Arbeit für die Natur
Auf ein gelungenes Jubiläumsjahr blickte der Fraunberger Gartenbauverein in der Generalversammlung zurück. Nach einem Gedenkgottesdienst trafen sich 70 der 132 …
Fruchtbare Arbeit für die Natur
Die Geburtshelfer der Demokratie
Ohne engagierte Ehrenamtliche würde kein Urnengang funktionieren. Bürgermeister Hans Schreiner hat nun Wahlhelfer geehrt. Die Auszeichnung soll ein Motivationsschub sein.
Die Geburtshelfer der Demokratie

Kommentare