1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Buch am Buchrain

Ein Buch voll schöner Seiten des Lebens

Erstellt:

Von: Markus Ostermaier

Kommentare

Sein Blickwinkel hat sich in den vergangenen Jahren verändert, sagt Lutz Prauser über sich selbst.
Sein Blickwinkel hat sich in den vergangenen Jahren verändert, sagt Lutz Prauser über sich selbst. © Markus Ostermaier

Lutz Prauser aus Buch hat ein Buch mit Fotos veröffentlicht, die er im Corona-Jahr 2021 gemacht hat.

Buch am Buchrain – 2021 – was für ein unspektakuläres, trostloses Jahr. Viele Menschen denken insbesondere aufgrund der Pandemie und des langen Lockdowns mit negativen Erinnerungen an das Vorjahr zurück. Nicht so Lutz Prauser. Er bezeichnet 2021 sogar als gutes Jahr. Der 58-jährige Autor aus Buch am Buchrain erinnert sich auch an viele positive Dinge, oftmals nur Kleinigkeiten. Seine schönsten Erlebnisse des Vorjahres hat er in 115 Bildern festgehalten und nun in seinem Buch „Im Süden“ veröffentlicht.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Erding-Newsletter.)

Seit 2000 lebt Prauser mit seiner Familie in der Bucher Vorstadt. Ursprünglich kommt er aus Hagen und arbeitete früher als Journalist bei einer Lokalzeitung im Ruhrgebiet. Hauptberuflich ist der 58-Jährige inzwischen beim Münchner Medienunternehmen Leonine in der Vertriebsförderung tätig, seine kreative Ader kommt aber auch in der Freizeit zum Einsatz: Seit elf Jahren ist er als Blogger aktiv und hat bereits vier Bücher – unter anderem über Schildkröten oder seine Leidenschaft, das Schwimmen – geschrieben. Nun ist sein fünftes Werk fertig: „Im Süden – Bilder eines guten Jahres“. Das Buch war allerdings anfangs gar nicht geplant.

Prauser hat Verständnis, dass vielen das Jahr 2021 nicht in bester Erinnerung bleibt. Lockdown und die Pandemie-Einschränkungen im Allgemeinen, die Bundestagswahl mit Wahlkampf und dem anschließenden Regierungswechsel oder Klima- und Extremwettereignisse sind Themen, die auch den Bucher sehr belastet und beschäftigt haben. Dennoch schaffte er es, sich 2021 mit Ausflügen oder Spaziergängen mit Gattin Stefanie, der Hündin seiner Tochter, Lilu, oder eben ganz alleine abzulenken.

Stetiger Begleiter auf allen seinen Touren war seine Kamera oder zumindest das Handy. Prauser fotografiert leidenschaftlich gern und hat sich die Technik über die Jahre selbst beigebracht. Viele seiner Fotos entstehen, wenn er auf dem Weg zum Schwimmen ist. Mehr als 80 Seen und Weiher der näheren Region hat Prauser schon besucht. Er drückt aber auch auf den Auslöser, wenn er im eigenen Dorf, im Garten oder Wald unterwegs ist. „Man muss eigentlich nur die Haustür öffnen, ein paar Schritte rausgehen, und man sieht schon etwas Besonderes. Es gibt so viel Schönes zu entdecken. Man muss sich nur die Zeit dafür nehmen“, sagt der 58-Jährige und kann deswegen das negative Gerede über 2021 nicht unterstützen. „Wenn wirklich alles so furchtbar war, hat man vielleicht auch eine falsche Sicht auf die Welt und sollte die eigenen Ansprüche etwas hinterfragen.“

Dass er selbst ziemlich viel gesehen und in Bildern festgehalten hat, realisierte Prauser im Herbst 2021, als er sein Archiv sichtete. In ihm reifte die Idee, ein neues Buch zu produzieren – ausschließlich mit Aufnahmen aus diesem besonderen Jahr. Die Auswahl der Fotos fiel ihm nicht ganz leicht. Das fertige Buch „Im Süden“ umfasst 124 Seiten mit von Prauser verfassten Gedanken sowie 115 Fotos. Mit „Süden“ meint er den Süden Deutschlands, vor allem Oberbayern. 60 bis 70 Prozent der ausgewählten Fotos stammen aus dem Landkreis.

„Es sind viele Bilder drin, die vielleicht etwas banal sind und die man überall machen könnte. Aber das tun die wenigsten, weil sie es nicht sehen“, meint Prauser. Abgedruckt sind beispielsweise die Bucher Pfarrkirche im Abendrot, friedliche Schneelandschaften, zahlreiche Pflanzen und Tiere, beruhigende See- und Bergkulissen oder Impressionen aus Prausers Kroatien-Urlaub – auch das gehört zum „Süden“.

Gelungener Blickfang ist auch die besondere Abendstimmung beim Unterföhringer Kohlekraftwerk, ein knallroter Kaugummiautomat neben einem gelben Briefkasten oder ein Motiv mit bedrohlichen Gewitterwolken über Tading.

Prauser ist mit seinem Werk zufrieden und hat auch bereits positives Feedback erhalten. „Ich freue mich immer, wenn meine Fotos bei den Menschen etwas auslösen oder sie an etwas erinnern.“ Mit seinem Buch möchte Prauser außerdem sensibilisieren, sich bewusster auf das jeweilige Umfeld zu konzentrieren. Trotz Krisen und negativer Ereignissen sei es wichtig, Ausgleiche zu finden. „Jeder hat ein Recht darauf, nicht alles den belastenden Themen unterzuordnen und sich nicht permanent damit zu beschäftigen“, findet Prauser. Ablenkungen jeder Art seien in Ordnung, denn „das Leben hat so viele schöne Seiten“.

Das Buch „Im Süden – Bilder eines guten Jahres“ ist zum Preis von 22 Euro erhältlich in der Bucher Tankstelle Neumaier, im Pastettener Dorfladen, im stationären Buchhandel oder über Lutz Prausers Online-Shop auf www.kollemosch.de.

Auch interessant

Kommentare