1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Buch am Buchrain

Theaterverein hofft auf Sommer 2022

Erstellt:

Kommentare

Die Führungsriege des Bucher Theatervereins mit (vorne, v.l.): Bernhard Blasi, Michaela Schweisguth, Martin Dondl und Maria Dondl sowie (hinten, v.l.) Christine Lohner, Gallus Dondl, Philipp Perner, Alexander Schweisguth, Stephan Kunstwadl und Verena Baumgartner.
Die Führungsriege des Bucher Theatervereins mit (vorne, v.l.): Bernhard Blasi, Michaela Schweisguth, Martin Dondl und Maria Dondl sowie (hinten, v.l.) Christine Lohner, Gallus Dondl, Philipp Perner, Alexander Schweisguth, Stephan Kunstwadl und Verena Baumgartner. © Theaterverein Buch

Nach einem Jahr Zwangspause holte der Theaterverein Buch am Buchrain seine Jahreshauptversammlung nach. Die Mimen hoffen darauf, ihren Theaterstadl im nächsten Jahr wieder bespielen zu können.

Buch am Buchrain – Mit 27 Mitgliedern war das Treffen gut besucht. Alle Anwesenden bedauerten, dass aufgrund der Pandemie im vergangenen Jahr keine Theateraufführungen oder sonstigen Vereinsaktivitäten durchgeführt werden konnten. Das ursprünglich für 2020 geplante Sommertheater im Theaterstadl Tenne konnte auch 2021 nicht nachgeholt werden.

Auch in naher Zukunft sieht der Verein keine Entspannung: Das reguläre Theater im November und Dezember im Gemeindehaus steht aufgrund der unsicheren Planungslage für dieses Jahr ebenso nicht zur Debatte, erläuterte Vorsitzender Martin Dondl. Stattdessen will der Theaterverein mit seinem Sommertheater 2022 einen dritten Anlauf starten.

Welches Stück dann in der Tenne aufgeführt wird, steht noch nicht fest und wird derzeit diskutiert, teilte Schriftführerin Maria Dondl mit. Allgemein gebe es derzeit noch keine konkreten Planungen, da die Aufführungen stark von der sich ständig wandelnden Corona-Lage abhängen würden. „Wir hoffen aber sehr, dass wir 2022 unseren Theaterstadl erneut zum Leben erwecken können“, sagte Maria Dondl.

Bei den Neuwahlen blieben viele Positionen gleich besetzt. Unverändert im Amt bleiben die beiden Vorsitzenden Martin Dondl und Gallus Dondl, die Schriftführerinnen Maria Dondl und Christine Lohner sowie Kassierin Michaela Schweisguth. Neu ist lediglich deren Stellvertreter. Christoph Dondl, der seit der Vereinsgründung 1990 fast durchgehend im Vorstand war, kandidierte nicht erneut. Ihm folgt der bisherige Beisitzer Stephan Kunstwadl.

Keine Veränderungen gab es bei den Kassenprüfern Theresa Dondl und Bernhard Blasi. Bei den Beisitzerin stellte sich lediglich Alexander Schweisguth erneut zur Wahl. Neben Kunstwadl musste noch die Position von Martin Pichler nachbesetzt werden, der das Amt seit 2016 innehatte. Neu gewählt wurden Verena Baumgartner, die 2019 im Stück „A Kufern“ erstmals auf der Bühne stand, sowie Philipp Perner, der seit mehreren Jahren die Truppe hinter der Bühne als Techniker unterstützt.

Von Markus Ostermaier

Auch interessant

Kommentare