Gemeinderat Buch am Buchrain

Wegen Einbruchsgefahr mehr Sicherheit für Gemeindehaus

Buch am Buchrain – In Buch am Buchrain wurde in diesem Monat bereits zweimal in öffentliche Gebäude eingebrochen. Das beschäftigt auch den Gemeinderat in Hinblick auf das Gemeindehaus.

Wie berichtet, erfolgte kürzlich ein Einbruch ins Bucher Sportheim. Erst jetzt kam in der Gemeinderatssitzung heraus, dass sich Unbekannte zudem Anfang des Monats Zugang zur Kindertagesstätte Rosengarten verschafft hatten. Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) berichtete auf Nachfrage, dass sich der Vorfall in der Nacht auf den 3. September ereignet hat. Eine Nachbarin hörte, wie in der Nähe eine Fensterscheibe und eine Terrassentür eingeschlagen wurden – und verständigte die Polizei.

Fälschlicherweise wurde angenommen, die Unbekannten seien ins Haus eines nicht anwesenden Anwohners eingedrungen. Die Polizei habe nur dieses Gebäude durchsucht. Am Morgen habe sich herausgestellt, dass es sich beim Tatort um die Kita handelte. Laut Geisberger wurden im Rosengarten die Bürotür sowie vier weitere, nicht abgeschlossene Türen aufgebrochen. Es entstand ein Schaden von bis zu 3000 Euro. Der Bürgermeister erklärte, dass derzeit keine strengeren Sicherheitsmaßnahmen beim Kindergarten geplant seien. Die Ermittlungen der Erdinger Polizei liefen noch.

Vor diesem Hintergrund berichtete Wählergruppe-Gemeinderat Martin Dondl, dass ihm schon öfters aufgefallen sei, dass das Bucher Gemeindehaus nach seiner Nutzung durch Vereine oder Einzelpersonen nicht abgeschlossen worden sei. Geisberger sagte, dass alle Nutzer den Hinweis bekämen, das Gebäude auch wieder zuzusperren. Öfter falle ihm aber auch auf, dass Bürger mit der Lichttechnik überfordert oder Fenster noch geöffnet seien: „Ich halte oft an, wenn ich am Abend am Gemeindehaus vorbeifahre und dort noch ein Licht brennt.“ Josef Auer (WG) sagte dazu: „Das mit der offenen Tür halte ich aber für das größere Problem, auch wegen der vielen Einbrüche.“  

mot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlangenlinien nach Oktoberfest
Trotz der zum Oktoberfest angekündigten verstärkten Alkoholkontrollen sind am Mittwoch drei alkoholisierte Oktoberfestbesucher betrunken nach Hause gefahren.
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding
Die rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erdinger Finanzamts bekommen eine neue Chefin. Dr. Sabine Mock (44) folgt auf Leitenden Regierungsdirektor Josef …
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding
Landkreis soll für Schützenzug mitzahlen
Der Schützenzug durch die Stadt gilt als Höhepunkt beim Dorfener Volksfest. Weit über 10 000 Euro gibt die Stadt dafür jährlich aus. Künftig soll sich der Landkreis an …
Landkreis soll für Schützenzug mitzahlen
Neun neue Lehrer, 133 neue Schüler
Am Gymnasium Dorfen haben neun neue Lehrer ihren Dienst aufgenommen. Die Pädagogen haben entweder eine Planstelle, sind Referendare oder Aushilfsnehmer.
Neun neue Lehrer, 133 neue Schüler

Kommentare