+
Landete auf Anhieb einen vollen Erfolg: Die Band Jumik bei ihrem ersten Konzert im Kulturhaus in Buchbach mit (vorne, v. l.): Michael Wagner, Lisa Breiteneicher, Theresa Kerbl, Wolfgang Berthold, Julia Schuder (am Klavier), Jakob und Josef Marsmann sowie (hinten,  v. l.): Lisa Pfeiffer, Eva Weindl, Bettina Spagl und Benedikt Bauer.

Jumik im Kulturhaus

Standing Ovations fürs Debüt-Konzert

Buchbach – Die Stühle reichten nicht aus, als die Band Jumik (Junge Musik in der Kirche) am Samstagabend ihr erstes Konzert im Kulturhaus in Buchbach gab. Da setzten sich einige der rund 300 Zuschauer kurzerhand auf Treppenstufen.

Eine schöne Anerkennung, denn die Band um den Leiter Josef Marsmann hat für ihr Debüt ein abwechslungsreiches Programm aus kirchlichem Liedgut sowie Pop, Charts und Jazz zusammengestellt.

Zwischen den Stücken erzählten die einzelnen Bandmitglieder kleine Anekdoten aus ihrem fünfjährigen Wirken. Fotos, die auf eine Leinwand hinter der Bühne projiziert wurden, untermalten diese.

Neben ihrem instrumentalen Können zeigten die elf Musiker auch, dass sie alle singen können. Als Gesangssolistinnen beeindruckten hier vor allem Lisa Breiteneicher, Theresa Kerbl, Julia Schuder und Bettina Spagl. Eine engagierte stimmliche Leistung legte Wolfgang Bertold bei „My Way“ von Paul Anka hin. Für „Halleluja“ von Leonhard Cohen kam sogar ein „Special Guest“ auf die Bühne. Franziska Krieger, die als Sängerin die Band früher unterstützt hatte, zeigte, dass sie es immer noch kann.

Unter den versierten Instrumentalisten ist jedoch das jüngste Bandmitglied, Jakob Marsmann, hervorzuheben. Der 13-Jährige unterstützte die Band rhythmisch am Schlagzeug, so richtig zeigte er sein Talent aber erst bei einem Solo bei der Zugabe und am Marimbaphon, eine Art Xylophon mit Holzschlagstäben, die er flink mit zwei Schlegeln zum Schwingen brachte und dabei weiche Töne erzeugte.

Nach zwei Zugaben war dann endgültig Schluss, doch der Beifall des Publikums wollte nicht enden, so dass es schließlich Standing Ovations für die Musiker gab.

Bei einem Imbiss, den die Familien der Bandmitglieder organisiert hatten, klang der Abend gemütlich aus.  

and

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur Fairtrade-Bälle sind eine runde Sache
Erding - Pakistanische Frauen nähen die meisten Bälle zusammen. Oft erhalten sie pro Stück nur 50 Cent. Bei der Kinder-Uni erfuhren Mädchen und Buben von dieser …
Nur Fairtrade-Bälle sind eine runde Sache
Streitthema Nummer eins: Betriebskosten
Erding - Der Mieterverein Erding ist auch im 25. Jahre seines Bestehens gefragt. Fast 1500 Mitglieder vertrauen auf seine Kompetenz.
Streitthema Nummer eins: Betriebskosten
Die ganze Wahrheit über kriminelle Ausländer
Weniger Straftaten, mehr Zuwanderer - die Kriminalstatistik ist kein Argument für eine angebliche Überfremdung unserer Gesellschaft. Dennoch ist es richtig, den …
Die ganze Wahrheit über kriminelle Ausländer
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
München - Schreckminuten für die Passagiere an Bord von Flug SK4760. Die Boeing 737-76N der norwegischen Fluglinie Scandinavian Airlines (SAS) musste am Freitag nach dem …
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare