+
Landete auf Anhieb einen vollen Erfolg: Die Band Jumik bei ihrem ersten Konzert im Kulturhaus in Buchbach mit (vorne, v. l.): Michael Wagner, Lisa Breiteneicher, Theresa Kerbl, Wolfgang Berthold, Julia Schuder (am Klavier), Jakob und Josef Marsmann sowie (hinten,  v. l.): Lisa Pfeiffer, Eva Weindl, Bettina Spagl und Benedikt Bauer.

Jumik im Kulturhaus

Standing Ovations fürs Debüt-Konzert

Buchbach – Die Stühle reichten nicht aus, als die Band Jumik (Junge Musik in der Kirche) am Samstagabend ihr erstes Konzert im Kulturhaus in Buchbach gab. Da setzten sich einige der rund 300 Zuschauer kurzerhand auf Treppenstufen.

Eine schöne Anerkennung, denn die Band um den Leiter Josef Marsmann hat für ihr Debüt ein abwechslungsreiches Programm aus kirchlichem Liedgut sowie Pop, Charts und Jazz zusammengestellt.

Zwischen den Stücken erzählten die einzelnen Bandmitglieder kleine Anekdoten aus ihrem fünfjährigen Wirken. Fotos, die auf eine Leinwand hinter der Bühne projiziert wurden, untermalten diese.

Neben ihrem instrumentalen Können zeigten die elf Musiker auch, dass sie alle singen können. Als Gesangssolistinnen beeindruckten hier vor allem Lisa Breiteneicher, Theresa Kerbl, Julia Schuder und Bettina Spagl. Eine engagierte stimmliche Leistung legte Wolfgang Bertold bei „My Way“ von Paul Anka hin. Für „Halleluja“ von Leonhard Cohen kam sogar ein „Special Guest“ auf die Bühne. Franziska Krieger, die als Sängerin die Band früher unterstützt hatte, zeigte, dass sie es immer noch kann.

Unter den versierten Instrumentalisten ist jedoch das jüngste Bandmitglied, Jakob Marsmann, hervorzuheben. Der 13-Jährige unterstützte die Band rhythmisch am Schlagzeug, so richtig zeigte er sein Talent aber erst bei einem Solo bei der Zugabe und am Marimbaphon, eine Art Xylophon mit Holzschlagstäben, die er flink mit zwei Schlegeln zum Schwingen brachte und dabei weiche Töne erzeugte.

Nach zwei Zugaben war dann endgültig Schluss, doch der Beifall des Publikums wollte nicht enden, so dass es schließlich Standing Ovations für die Musiker gab.

Bei einem Imbiss, den die Familien der Bandmitglieder organisiert hatten, klang der Abend gemütlich aus.  

and

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebensgefahr: Drahtseil über Radweg gespannt
In Lebensgefahr gebracht haben Unbekannte in der Nacht auf Sonntag Radfahrer auf dem Weg an der Kläranlage in Dorfen.
Lebensgefahr: Drahtseil über Radweg gespannt
Sichere Versorgung und ihr Preis
Forstern will sein Wasser in kommunaler Hand behalten. Dafür plant die Gemeinde den Beitritt zum Zweckverband Wasserversorgung Anzing-Forstinning. Der Wasserpreis dürfte …
Sichere Versorgung und ihr Preis
Die Kraftwelle des Glaubens
Weihbischof Wolfgang Bischof ermahnte die Christen, ihren Glauben zu verkünden. Etwa 1000 Menschen feierten im Dauerregen beim Freiluftgottesdienst der 65. …
Die Kraftwelle des Glaubens
Von der Filzlaus bis Hightech-Uniform
Im Rahmen der Sonderausstellung „80 Jahre Fliegerhorst Erding“ ist dort von Donnerstag, 29. Juni, bis Sonntag, 16. Juli sind Tarn-, Feld- und Arbeitsbekleidung der …
Von der Filzlaus bis Hightech-Uniform

Kommentare