1 von 6
Die Burgweihnacht bietet ab der Dämmerung ein unvergleichlich stimmungsvolles Bild.
2 von 6
Es gibt eine neue spannende Feuershow, Hochstelzengeher, Chorgesang, weihnachtliche Blechbläser und viel andere passende Live-Musik.
3 von 6
Es sind heuer noch mehr Scheinwerfer, Lichterketten, Christbäume und viele andere schöne Dekorationen im Einsatz.
4 von 6
Im Eintrittspreis inbegriffen sind der freie Umgang in der gesamten Burg, der Besuch der Kunst- und Wunderkammer und der Besuch der Stadtresidenz, die bis 16:00 Uhr geöffnet ist.
5 von 6
Besonderes Augenmerk legen die Veranstalter, die ja auch im Frühjahr das Gartenfestival ausrichten, auf die Beleuchtung und Dekoration der gesamten Burganlage.
6 von 6
Der Burginnenhof wird dieses Mal komplett gestaltet und die Innenräume in Parterre und im ersten Stock komplett belegt.

Am zweiten Advents-Wochenende

Burg Trausnitz: Impressionen der Burgweihnacht

Von Freitag bis Sonntag am zweiten Advent findet wieder die Burgweihnacht auf der Burg Trausnitz statt.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Wartenberg
Das Oldtimer-Wochenende
Gut Besucht war das Volksfest Wartenberg. Der Seniorennachmittag wurde von 600 Gästen gestürmt, und am Sonntag dominierten Oldtimer-Mobile den Platz.
Das Oldtimer-Wochenende
Reuter und Pohl sind nicht zu bremsen
Der Erdinger Jubiläumsstadttriathlon hat zwei Sieger – einen neuen und eine alte: Fabian Reuter gewann die 25. Ausgabe des Events in der Herzogstadt über die Olympische …
Reuter und Pohl sind nicht zu bremsen
Wartenberg
Ranft zapft mit drei gezielten Schlägen an
Mit drei gezielten Schlägen für die erste Maß Festbier hat Wartenbergs Bürgermeister Manfred Ranft gestern das 52. Wartenberger Volksfest eröffnet. Bei traumhaftem …
Ranft zapft mit drei gezielten Schlägen an
Erding
Rückblick, Abschied und Neuanfang
Das Jubiläumskonzert des KMS-Akkordeonorchesters war zugleich ein Abschied von Dirigentin  Michaela Bauer.
Rückblick, Abschied und Neuanfang

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.