+
Die Postkarten mit mehreren Motiven von Pastetten sind ganz neu – diese hier zeigt Maibaum, St.-Martins-Kirche, Lourdeskapelle und Schwemm.

Neue Postkarten-Motive

Bildergrüße aus Pastetten

  • schließen

Wer Pastetten besucht, kann sich seit einiger Zeit ein besonderes Souvenir mitnehmen: Schöne Ansichten der Gemeinde gibt es als Postkarten. Jetzt sind ganz neue Motive zu haben. Fotografiert hat sie Carl Teine aus Schwaberwegen (Gemeinde Forstinning).

Pastetten– Die Fontäne sprudelt inmitten der Schwemm, umgeben von saftig grünen Bäumen. Die St.-Martins-Kirche hebt sich malerisch vom tiefblauen Himmel ab. In prächtigem Gewand hängt die Figur der Heiligen Kümmernis auf dem Altarbild der kleinen Kapelle an der Poigenberger Straße. Das sind nur drei von vielen Motiven, die man sich mit nach Hause nehmen kann: Seit rund zwei Jahren gibt es Postkarten mit Ansichten aus Pastetten zu kaufen.

Fotografiert hat sie Carl Teine, der im Forstinninger Ortsteil Schwaberwegen im Kreis Ebersberg nur kurz hinter der Landkreisgrenze lebt. Für seine Heimatgemeinde hatte der heute 69-Jährige ebenfalls vor gut zwei Jahren Postkartenmotive fotografiert. „Durch einen Postkartenwettbewerb, den die Stadt Ebersberg 2014 ausgerichtet hat und an dem ich mich erfolgreich beteiligt hatte, kam ich auf die Idee, auch für Forstinning Ansichtskarten zu gestalten“, erzählt Teine.

Die Kamera stets dabei hat Carl Teine.

Unter anderem bei Gabriela Graf-Sponholtz, die die Postagentur in Forstinning betreibt, habe er mit dieser Idee offene Türen eingerannt. Sie hat auch in Pastetten ein Geschäft – bekanntermaßen wurde das erst voriges Jahr zum Dorfladen erweitert. „Und weil es dort ebenfalls keine Postkarten gab, kamen wir beide auf die Idee, auch für Pastetten welche zu erstellen“, blickt Teine zurück. Außerdem habe Pastetten „recht interessante und schöne Fotoobjekte“ vorzuweisen.

Mehrere Motive

Als dritte Gemeinde gibt es jetzt auch von Anzing im Kreis Ebersberg Ansichtskarten aus Teines Kamera – und von Pastetten wieder neue Motive, die aufgrund der guten Nachfrage entstanden seien. Die Postkarten würden gerne gekauft, erklärt Teine, dem es dabei vor allem um den Spaß am Fotografieren gehe, wie er beteuert.

2015 wurden in Pastetten die ersten Bildpostkarten angeboten. Sie zeigten pro Karte nur ein Motiv – von der Lourdeskapelle bis zum Maibaum. „Jetzt haben wir ganz neu auch die beliebten Wimmelpostkarten aufgelegt“, berichtet Teine und erklärt, was dahinter steckt: „Es hat sich herausgestellt, dass viele potenzielle Käufer gerne Postkarten mit mehreren Motiven kaufen. Gerade Urlauber wollen mehr vom gesamten Ort sehen beziehungsweise ihren Lieben zuhause zeigen.“

Seine Motive sucht sich der passionierte Hobby-Fotograf bei Spaziergängen oder Radtouren durch die jeweilige Gemeinde. „Ich wandere durch die Ortschaften und schaue mit dem ,Fotografenauge‘, was mir gefällt. In Pastetten zum Beispiel sind mit der Kirche, den zwei kleinen Kapellen und dem Weiher besondere fotografische Leckerbissen anzutreffen“, erklärt Teine.

Auf diese Weise sei unter anderem schon für Forstinning ein beliebter Fotoband entstanden. „Außerdem mache ich damit so eine Art Chronik, da ich gerne ältere Bauwerke und Gebäude wie zum Beispiel Bauernhöfe fotografiere, die später nicht selten wegen der Dorfentwicklung und den entsprechenden Neubauten weichen mussten“, sagt Teine. Sein Motiv von der Schwemm hat es heuer in den Gemeindekalender geschafft – eine große Freude für den Fotografen.

Immer wieder neu

Mit einer speziellen Software stellt er die Bildmotive am Computer selbst zusammen, bevor sie in den Druck gehen – aber nicht in Hochglanz, wie man es von Postkarten üblicherweise kennt. Seine Karten kommen matt daher, „in echter Fotoqualität. Das wirkt sehr viel edler“, sagte Teine.

Die Fotos für die neuesten Pastetten-Postkarten wurden im vorigen Sommer geschossen. Jetzt im Frühling, wenn es das Wetter zulässt, will Teine wieder auf Motivsuche gehen. So könnten die Fotos immer wieder ausgetauscht werden, sodass stets neue Karten entstehen.

Zu kaufen gibt es die Kärtchen im Dorfladen an der Hauptstraße. Die Standardpostkarten im Format 10 mal 15 Zentimeter kosten jeweils einen Euro und die XL-Premium-Version (13 mal 18 Zentimeter) ist für 1,50 Euro zu haben. Im Porto kosten beide Formate 45 Cent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
Für eine groß angelegte Vermisstensuche hat ein 53 Jahre alter Mann aus Taufkirchen gesorgt. Erst über zwölf Stunden später sollte sie gut ausgehen.
Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Mit jährlich 45 000 Euro bedient der Markt Wartenberg den Kredit fürs TSV-Sportzentrum. Ein Drittel davon übernimmt der Sportverein.
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Wohnen, Parken und der Radverkehr – diese Themen brannten den Kletthamern in der Bürgerversammlung im Pfarrsaal St. Vinzenz auf den Nägeln. Die Besucher machten von …
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall
Schwefelwasserstoff aus einer Güllegrube hat 13 Rinder in einem Stall vergiftet. Eine Expertin spricht von einer Verkettung unglücklicher Umstände. Fahrlässiges …
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall

Kommentare