v

Dorfen bekommt einen Citymanager

Dorfen – Ab 2018 soll es in Dorfen einen Citymanager in der Stadt geben. Das sieht der Maßnahmenkatalog des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) vor.

30 000 Euro will die Stadt für das vom Staat geförderte Citymanagement jährlich ausgeben. Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) erklärte dazu im Stadtrat, die Darstellung der Stadt nach außen aber auch Aktionen, die ein positives Bild auf Dorfen werfen würden, könnten nicht Dauerhaft nur von Ehrenamtlichen und dem Förderkreis geschultert werden. „Wir müssen die Sache professionell angehen.“

Ursula Frank-Mayer (GAL) wollte das genaue Ziel umrissen wissen, was ein Citymanager in Dorfen zu tun habe. Die mit der Dorfener Stadtplanung beauftrage Architektin Martina Schneider umriss die Aufgabe aber nur recht allgemein. „Ein Citymanager ist vor allem ein Kümmerer. Es bedarf vieler kleiner Rädchen, die in Bewegung gesetzt werden müssen, um sie auf ein gemeinsames Ziel auszurichten.“  ar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Etwas mehr Unfälle, aber viel weniger Tote
Auf den Straßen des Landkreises haben sich voriges Jahr 600 Unfälle mit Personenschaden ereignet, fast so viele wie 2016. Insgesamt nahm die Zahl der Kollisionen leicht …
Etwas mehr Unfälle, aber viel weniger Tote
Er sollte festgenommen werden: Reichsbürger (27) flippt völlig aus
Einen Volltreffer gelandet haben Beamte der Polizeiinspektion Erding am Samstagabend in Altenerding.
Er sollte festgenommen werden: Reichsbürger (27) flippt völlig aus
Feuerwehr Walpertskirchen: Ja zum Wunsch-Fahrzeug
Die Feuerwehr Walpertskirchen bekommt ein neues Löschfahrzeug. 
Feuerwehr Walpertskirchen: Ja zum Wunsch-Fahrzeug
Eine Gemeinschaft, die seit 100 Jahren Blüten und Früchte trägt
Die Gemeinschaft Katholischer Frauen Moosinning feiert Jubiläum. 
Eine Gemeinschaft, die seit 100 Jahren Blüten und Früchte trägt

Kommentare