Dreikönigssingen

20 500 Euro für Menschen in Not

  • schließen

Neun Dreikönigsgruppen der Pfarrei Maria Dorfen haben beim Dreikönigssingen 20 563,33 Euro gesammelt.

Dorfen – Unter der Leitung von Hans Baumgartner waren 30 Männer unterwegs und besuchten etwa 120 Familien. 9000 Euro von dem von den besuchten Familien gespendeten Geld werden für das Projekt „Selbständigkeit statt Schuldknechtschaft“ von Missio München zur Verfügung gestellt. Frauen und Kinder erhalten eine Grundschulbildung sowie eine Ausbildung in Nähen und Sticken. Damit haben diese Menschen eine sicherere Zukunft. 6000 Euro gehen an die Partnergemeinde in Ecuador. Im kommenden Jahr wird das Haus für die Senioren des Dorfes fertiggestellt und mit seniorengerechter Ausstattung ausgerüstet.

2500 Euro erhalten die AIDS-Waisen von Schwester Ferrera Weinzierl in Zimbabwe. Weitere 2500 Euro werden für den Kindergarten von Pater Marciej Braun in Tansania gespendet. Er ist ein Ordensbruder des Dorfener Pfarrers Pater Janusz Gadek. Mit 563,33 Euro wird das Projekt Solarbrunnen im nördlichen Brasilien unterstützt. Pater Hans Braun hilft der dortigen Bevölkerung bei der Anlage von Bewässerungsanlagen zum Gemüse anbau. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.drei-koenige-dorfen.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Vor Ort beginnen, die Welt zu verändern“
Die Grünen haben einen eigenen Ortsverband Forstern/Pastetten aus der Taufe gehoben. Mit fünf Mitgliedern nimmt er seine Arbeit auf.
„Vor Ort beginnen, die Welt zu verändern“
Geklaut im dritten Anlauf
Mit 20 Mann hat der Burschenverein Hohenlinden Donnerstagnacht gegen 3.45 Uhr den Forsterner Maibaum gestohlen. Und zwar im dritten Anlauf.
Geklaut im dritten Anlauf
Gartenhaus niedergebrannt
Ein Grüntegernbacher dürfte am Freitagnachmittag mit großen Augen nach Hause gekommen sein. In seiner Abwesenheit hatte das Gartenhaus auf seinem Grundstück zu brennen …
Gartenhaus niedergebrannt
Wagen schleudert in Feld und überschlägt sich - Kind (5) kommt mit dem Schrecken davon
Nicht aufgepasst hat eine 37-jährige Audi-Fahrerin am Freitagmorgen. Sie nahm am Steuer ihres Audi einem Fiat die Vorfahrt. 
Wagen schleudert in Feld und überschlägt sich - Kind (5) kommt mit dem Schrecken davon

Kommentare