+
Spendenübergabe: Vertriebsleiter Florian Karl, Kreisobmann Jakob Maier, Kreisbäuerin Irmgard Posch und Juniorchef Martin Gruber (v. l.) mit dem symbolischen Scheck.

Wirtschaft im Landkreis

2000 Euro für Bauern in Not

Für Stefan Gruber, Inhaber und Geschäftsführer des Wasentegernbacher Unternehmens Landtechnik Gruber, ist es wichtig, bäuerliche Einrichtungen zu unterstützen.

Wasentegernbach – „Von der Branche für die Branche“, bezeichnete daher der Seniorchef die Firmenspende in Höhe von 2000 Euro für den Bäuerlichen Hilfsdienst e.V. (BHD).

Die alteingesessene Unternehmersfamilie Gruber des Wasentegernbacher Landtechnik-Spezialisten sieht die Arbeit und das Engagement des Sozialvereins BHD unter Trägerschaft des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) als sehr wichtig für bäuerliche Existenze n. Juniorchef Martin Gruber erklärte, dass der Weihnachtsbasar mit Versteigerung „sehr gut gelaufen ist“ und man nun mit der Spende „einen Beitrag in der Region leisten will“.

Der gemeinnützige BHD bewilligt in Notfällen nach Überprüfung der einzelnen Situationen bäuerlichen Familien finanzielle Unterstützung, betonten Erdings BBV-Kreisbäuerin Irmgard Posch und BBV-Kreisobmann Jakob Maier bei der Spendenübergabe. Das könne sein, wenn die Bäuerin oder der Betriebsleiter durch Krankheit, Unfall oder gar Tod ausfallen. Jedes Jahr würden mehrere Notfälle auch im Landkreis durch den BHD unterstützt. Die BBV-Funktionäre bedankten sich herzlich im Namen ihres Berufsstandes für „die beträchtliche Spende“.  prä

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ölkanister uns Spraydosen im Wald entsorgt
Ein Berg an Unrat, darunter leere Ölkanister, Luftfilter und leere Spraydosen, hat ein Unbekannter in einem Wald bei Wolfswinkel illegal entsorgt.
Ölkanister uns Spraydosen im Wald entsorgt
Ladendieb mit präparierter Tasche
Der Ladendieb war gut vorbereitet. Aber alle technischen Spielereien halfen nichts gegen den aufmerksamen Ladendetektiv.
Ladendieb mit präparierter Tasche
Aufmerksamer Hausbewohner beobachtet Einbrecher – die fliehen mit dem Fahrrad
Einem aufmerksamen Hausbewohner ist es zu verdanken, dass ein Einbruchsversuch in Niederneuching beim Versuch geblieben ist.
Aufmerksamer Hausbewohner beobachtet Einbrecher – die fliehen mit dem Fahrrad
40 Prozent der Asylbewerber anerkannt
Fast 40 Prozent der Flüchtlinge in den Unterkünften im Landkreis sind anerkannt. Doch ohne eigene Wohnung bleiben sie als „Fehlbeleger“ in den Einrichtungen.
40 Prozent der Asylbewerber anerkannt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.