Polizeibeamte werden zweimal am Hauptbahnhof brutal angegriffen - Zeugen wählen Notruf

Polizeibeamte werden zweimal am Hauptbahnhof brutal angegriffen - Zeugen wählen Notruf
+
Fahrzeugübergabe (v. l.): Roland Demharter (GRUMA Nutzfahrzeuge GmbH), Anton Fischer (Bauhof, 1. Fahrer), Bürgermeister Heinz Grundner, Martin Gruber (Juniorchef und Vertriebsleiter Martin Gruber KG), Albert Stiller (Leiter des Bauhofs), Michael Bürger (Bauhof, 2. Fahrer) und Christian Salzeder (stellvertretender Leiter des Bauhofs).

Spezialtraktor gekauft

350 000 Euro für neuen Bauhof-Allrounder

  • schließen

Neuer Tausendsassa für den städtischen Bauhof: Bürgermeister Heinz Grundner, Bauhofleiter Albert Stiller und sein Stellvertreter Christian Salzeder haben am Dienstag ein neues Multifunktionsfahrzeug in Dienst gestellt.

Dorfen – Es handelt sich um einen 190 PS starken Farstrac 4190 des britischen Herstellers JBC. 350 000 Euro hat das Spezialfahrzeug gekostet, mit dem mindestens für ein Jahrzehnt wichtige Arbeiten in der Großgemeinde Dorfen erledigt werden sollen.

Geliefert hat das Multifunktionsfahrzeug die Firma Martin Gruber KG in Wasentegernbach, die vom Stadtrat Ende Januar den Zuschlag für die Beschaffung erhalten hatte. Bürgermeister Grundner hob hervor, dass die Stadt sehr auf eine Zusammenarbeit mit örtlichen Firmen bedacht sei, da diese ja auch hier Steuern bezahlten.

Eine gute technische Ausstattung ist für den Bauhof unerlässlich. Denn unter anderem ist er für die Verkehrssicherheit im Gemeindegebiet Dorfen, mit 100 Quadratkilometern eine der größten Flächengemeinden Bayerns, verantwortlich. Ob Straßenreinigung, Verkehrssicherungspflicht, Unterhalt von Straßen, Wegen, Verkehrssicherheitseinrichtungen und Verkehrszeichen oder Winterdienst, all das bestreitet der Bauhof mit seinen 27 Mitarbeitern. Dafür ist ein leistungsfähiges Fahrzeug für die Mäharbeiten und den Winterdienst notwendig. Das bisherige Fahrzeug der Marke Fendt war nach elf Jahren und über 11 000 Betriebsstunden nicht mehr zuverlässig einsatzfähig und auch aus Kostensicht nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben.

Die Stadt rechnet mit 1000 Betriebsstunden pro Jahr. Zunächst wurde das Fahrzeug mit Front- und Heckmulchgeräten für den Mäheinsatz geliefert. Das Zubehör für den Winterdienst – Streuer und Schneepflug – folgt in Kürze. Der Fastrac bietet als einziger Traktor Vollfederung an Vorder- und Hinterachse, das könnte Anton Fischer und Michael Bürger freuen, die den Traktor vor allem fahren werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleinkind sperrt sich selbst in Auto ein - Polizei kommt zu Hilfe
Beamte der Polizeiinspektion Flughafen München haben in einem Parkhaus ein Kleinkind aus einem Auto befreit. Der eineinhalbjährige Bub hatte sich selbst eingesperrt - …
Kleinkind sperrt sich selbst in Auto ein - Polizei kommt zu Hilfe
Kein Führerschein, keine Zulassung, dafür Alkohol im Blut
Ohne Führerschein, aber mit Alkohol im Blut hat ein junger Mann am späten Freitagabend einen Verkehrsunfall in Erding verursacht. Sein BMW war nicht zugelassen.
Kein Führerschein, keine Zulassung, dafür Alkohol im Blut
Das Geschäft mit der Wegwerfgesellschaft
250 Tonnen Speiseabfälle, bis zu 200 Tonnen Tierreste - und das täglich: In der Speisereste- und Tierkörperverwertungsanstalt Berndt in Oberding haben die 180 …
Das Geschäft mit der Wegwerfgesellschaft
Zeltlager der Wasserwacht: Im Schlauchboot werden alle gscheid nass
„Asterix und Obelix“ lautete das Motto beim Zeltlager der Wasserwacht Wörth. Nachtwanderung, Zaubertrank, Hinkelsteinwurf und eine Schlauchbootfahrt gehörten zu den …
Zeltlager der Wasserwacht: Im Schlauchboot werden alle gscheid nass

Kommentare