Feuerwehreinsatz in Pasing: Bahnhof komplett gesperrt - Stellwerkstörung in Unterföhring

Feuerwehreinsatz in Pasing: Bahnhof komplett gesperrt - Stellwerkstörung in Unterföhring
+
Stolz auf ihre Pokale sind die besten Schützen. Die Grüntegernbacher Schützenmeister Fritz Holbl (l.) und Hans-Peter Kurz (r.) sowie Sportreferent Anton Stimmer (2. v. r.) gratulierten den Einzelsiegern der Jugend (hinten) und den Stadtmeistern (vorne, v. l.) An dreas Loipfinger, Sofie Blasi, Anja Attensberger und Georg Tafelmeier.

42. Dorfener Stadtmeisterschaft 

Die Schützen machen’s spannend

Äußerst knappe Entscheidungen gab es bei der 42. Dorfener Stadtmeisterschaft, die die Altschützen Grüntegernbach ausgerichtet haben.

GrüntegernbachSchützenmeister Fritz Holbl stellte bei der Preisverteilung und Siegerehrung fest, dass mehrmals die Anzahl der geschossenen Innenzehner über die Platzierung entschieden habe. Mit jeweils 143 Ringen waren mit dem Luftgewehr Andreas Loipfinger (Altschützen Zeilhofen) und Christian Gruber (Germania Hampersdorf) erfolgreich. Beide schossen acht Zehner, aber sechs Innenzehner sicherten Loipfinger den Stadtmeistertitel vor Gruber, dem vier gelangen.

Meister mit der Luftpistole wurde Siegfried Brandstetter (Höhenluft Gmain) mit 137 Ringen. Bei den Auflage-Schützen setzte sich Georg Tafelmeier (Altschützen Grüntegernbach) mit 149 Ringen durch. Beste Dame mit dem Luftgewehr war Anja Attensberger (Landersdorf/141 Ringe). Mit der Luftpistole war Sofie Blasi (Grüntegernbach/131) ganz vorne.

Für die besten Schützen aus der Schüler-, Jugend- und Juniorenklasse gab es Pokale. Die Einzelsieger mit dem Luftgewehr waren dabei Luan Selmani mit 114 Ringen, Johannes Franzl (beide Grüntegernbach) mit 138 Ringen und Andreas Loipfinger (Zeilhofen/143). Mit der Luftpistole lagen Elias Tafelmeier (Höhenluft Gmain/104), Bastian Wandinger (Alpenrose Eibach/108) und Sofie Blasi (Grüntegernbach/131) vorne.

Die Mannschaftsieger wurden in einer Ringe-Teiler-Kombination ermittelt. Sieger mit dem Luftgewehr waren die Altschützen Grüntegernbach (738 Punkte) vor Neuedelweiß Landersdorf (890) und Fortuna-Hubertus Schwindkirchen (1097). Grüntegernbach setzte sich auch mit der Luftpistole (422 Punkte) vor Eichenlaub Kraham (551) und den Dorfener Schützen von 1903 (606) durch.

315 Einlagen der zwölf Dorfener Schützenvereine hatten für eine gute Beteiligung gesorgt. Die meisten Schützen kamen von Eichenlaub Kraham mit 34 Einlagen, Neuedelweiß Landersdorf (30) und Enzian Oberdorfen (26). Gastgeber Grüntegernbach war außer Konkurrenz mit 83 Einlagen vertreten.

Den bei der Siegerehrung verhinderten Bürgermeister Heinz Grundner vertrat Sportreferent Anton Stimmer, der auch 4. Gauschützenmeister ist. Er gratulierte zu einer gelungenen Veranstaltung: „Die Dorfener Stadtmeisterschaft ist inzwischen seit 42 Jahren Tradition. Sie lebt vom Ehrenamt und von Leuten, die sie organisieren und durchführen.“ Peter Stadler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Der Tag werde kommen, an dem ein Journalist „zur Rechenschaft gezogen wird“. Das schreibt der AfD-Kreisverband Erding auf Facebook – und meint damit den Redaktionsleiter …
Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Ein Haus erzählt seine Geschichte
Erding – Es wiegt 1200 Gramm und ist 475 Seiten dick: „Ein Haus erzählt seine Geschichte“ heißt das Buch des Erdinger Geschäftsmanns Hermann Kraus. Nach seinem …
Ein Haus erzählt seine Geschichte
Die Vorreiter der Inklusion
Aufkirchen – Der Montessori-Verein Erding besteht jetzt 30 Jahre, und das hat er in der Schule in Aufkirchen groß gefeiert. Alle waren sie da: ehemalige Vermieter, …
Die Vorreiter der Inklusion
„Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“
Erding – Mit Wohnungen überbaute Großparkplätze, ein regionaleres Baurecht, weniger Auflagen bei Dämmung, Brandschutz oder Stellplätzen: Beim gut besuchten …
„Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“

Kommentare