Vermeintlicher 50 000-Euro-Gewinn

57-Jähriger um 900 Euro betrogen

  • schließen

Dorfen - Einem Telefonbetrüger ist ein 57-Jähriger aus dem Gemeindebereich Dorfen auf den Leim gegangen. Nun ist er 900 Euro los.

Dabei hatten ihm Beamte der Polizeiinspektion Dorfen noch zur Vorsicht geraten. Der Mann hatte laut Polizeibericht am Mittwoch in der Wache angerufen und erzählt, dass ihm telefonisch ein 50 000-Euro-Gewinn in Aussicht gestellt worden sei. Für die Überbringung des Geldes müsse er jedoch 900 Euro zahlen. 

In mehreren Gesprächen rieten die Beamten dringend von Zahlungen jeglicher Art ab. Der Anrufer kaufte dennoch Gutscheinkarten im Wert von 900 Euro und übermittelte die Codes dem anonymen Anrufer. Dieser teilte daraufhin mit, dass es sich um ein Versehen gehandelt und der 57-Jährige sogar 100 000 Euro gewonnen habe. Dafür müsse er aber weitere 5000 Euro bezahlen. Dies kam dem Mann dann doch suspekt vor und er kontaktierte erneut die Inspektion. 

Ein Geldtransporter traf nie ein. Die Polizei weist darauf hin, dass bei seriösen Gewinnen keine Übermittlungskosten anfallen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Daniel aus Buch am Buchrain
Daniel lässt sich von gar nichts stören – auch nicht von so einem lästigen Fototermin mit der Zeitung. Der Bub schläft einfach weiter. Daniel ist nach Sarah das zweite …
Daniel aus Buch am Buchrain
Werbetafel geschrottet
Ärger mit der Justiz bekommt eine Autofahrerin, die am Montag gegen 17 Uhr im Gewerbegebiet Erding-West mit ihrem Peugeot eine Werbetafel über den Haufen gefahren und …
Werbetafel geschrottet
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Die Gemeinden Pastetten und Ottenhofen wollen die Verkehrsverhältnisse auf ihren Straßen verbessern. Dafür gibt’s Geld von der Regierung von Oberbayern.
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen
Der Siedlungsdruck auf Dorfen ist groß. Nicht nur Wohnraum ist knapp. Auch die Freizeit- und Sporteinrichtungen werden zu klein. Die ÜWG fordert die Stadt zum Handeln …
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen

Kommentare