Kurzfilmtage in Dorfen

Abwechslung garantiert

Für Cineasten ist es mittlerweile ein absolutes Muss: Die Dorfener Kurzfilmtage, die nun schon zum dritten Mal im großen Saal des Jakobmayer veranstaltet werden. Heuer dauern sie vom 22. bis 24. April.

Dorfen - Zugleich ist dieses Festival ein Wettbewerb für ambitionierte nichtkommerzielle Filmemacher jeden Alters aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz.

Die Themen der Filme sind heuer Familie, Handwerk, Brauchtum, Lokales, Folklore oder Tradition. Am Start sind Kurzfilmproduktionen von Filmautoren, die bereits zwei Stufen der Wettbewerbspyramide erfolgreich geschafft haben. Die Besucher, die drei Tage lang freien Eintritt haben, können sich auf knapp 50 hervorragende und interessante Filme freuen. Mit einer maximalen Laufzeit von einer bis zu 20 Minuten pro Film ist viel Abwechslung für die Gäste und Zuschauer garantiert. Start ist am Freitag um 14 Uhr, am Samstag und Sonntag ist jeweils um 9 Uhr Beginn. Jeder Gast erhält eine Wundertüte und ein Geschenk, teilen die Organisatoren vom Bundesverband Deutscher Filmautoren mit.wk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Packende Passion
Ein fein abgestimmtes Orchester, ein hoch präsenter Kirchenchor und souveräne Gesangssolisten gestalteten eine ergreifende Johannes-Passion in der Pfarrkirche Maria …
Packende Passion
VdK auf Erfolgskurs
27 neue Mitglieder kamen im vergangenen Jahr hinzu und heuer haben sich weitere acht Personen entschlossen, dem Ortsverband beizutreten.
VdK auf Erfolgskurs
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“
Nach dem Wechsel in der Geschäftsführung der Dorfener Stadtwerke geht es dort mit einem neuen Leitungsteam weiter. Der Energieversorger bleibt dabei auf Kurs: ökologisch …
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“
Stets engagiert, aber nicht immer bequem
Eineinhalb Jahre lang hat Georg Maurer aus Reithofen gegen den Krebs gekämpft. Nun hat der 69-Jährige, der für die SPD im Pastettener Gemeinderat saß, diesen Kampf …
Stets engagiert, aber nicht immer bequem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare