+
Riesiger Andrang herrschte bei der Ziehung der Preise an der Marktkirche.

DOGGS-Verlosung

Rabattmarken sind in Dorfen beliebt

Dorfen - Bummeln, einkaufen und gewinnen: Das war die Devise am verkaufsoffenen Sonntag beim Dorfener Martinimarkt.

Über 30 Geschäfte in der Innenstadt hatten geöffnet. Höhepunkt des Warenmarkts war die Verlosung der Preise aus den Dorfener Geschäftsgutscheinen (DoGGs) des Förderkreises Dorfen mit zehn Preisen im Gesamtwert von 1250 Euro. Heuer gab es erneut einen DoGGs-Rekord, verkündete der Vorsitzende Stefan Tremmel. Das zeige die Beliebtheit des Rabattmarkensystems DoGGs. Die Marken gibt es beim Einkauf in den Förderkreisgeschäften. Bei der Ziehung waren rund 3200 DoGGs-Hefte in der Lostrommel (2015: 2500). Rechtsanwältin und Glücksfee Irene Freymann hat die Gewinner gezogen: 1. Preis Andrea Tafelmeier (500 Euro Einkaufssgutschein Gewandhaus Gruber), 2. Sepp Christl (200 Euro Getränke Kratzer), 3. Familie Gerbl (200 Euro FAIR Weltladen DUKA), 4. Familie Freise (100 Euro Park Apotheke), 5. Christine Bergbauer (50 Euro Martin’s Backstube), 6. Familie Kaltenberger 7. Gabriele Bauer, 8. Katrin Aigner, 9. Claudia Prechtl, 10. Josefine Huber aus Erding (alle 25 Euro). Die Gewinner werden vom Förderkreis benachrichtigt. prä

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bomben im Boden sind ihr Geschäft
EMC Kampfmittelbeseitigung sorgt in ganz Deutschland für Sicherheit. Das Langenpreisinger Unternehmen eröffnet nun auch eine Schule für dieses gefährliche Geschäft.
Bomben im Boden sind ihr Geschäft
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Am Gymnasium Dorfen ist von der Schulleitung eine von Schülern organisierte und auch von der Schule auch genehmigte politische Podiumsdiskussion kurzfristig untersagt …
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Bald auch Hilfen für Einheimische
In der Taufkirchener Puerto Jugendwohngemeinschaft von Condrobs sollen in absehbarer Zeit nicht nur unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut werden, sondern auch …
Bald auch Hilfen für Einheimische
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Seit 50 Jahren ist das Wohn- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing eine Heimat für Menschen mit Behinderung. Trotz Umbruchs soll das Kloster ein Haus der …
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit

Kommentare